#Justiz

Merkels Kritik erlaubt? Gericht entscheidet

Merkels Kritik erlaubt? Gericht entscheidet

In der Klagesache, ob Kanzlerin Merkel Böhmermanns Schmähgedicht öffentlich kritisieren durfte, wird heute im Verwaltungsgericht entschieden. Keiner der Beiden ist anwesend.

Verdächtiger in Ecuador festgenommen

Verdächtiger in Ecuador festgenommen

Die Festnahme von Julian Assange zieht weitere Kreise. Nun wurde eine Person aus dem Umfeld der Enthüllungsplattform festgenommen, bevor sie nach Japan ausreisen konnte.

Trump: Ich weiß nichts über Wikileaks

Trump: Ich weiß nichts über Wikileaks

Während seines Wahlkampfs outete sich US-Präsident Trump als großer Wikileaks-Fan. Doch heute, mit Assanges Festnahme, kann er sich daran anscheinend so gar nicht mehr erinnern.

Ermittler prüfen Grabungsergebnisse

Ermittler prüfen Grabungsergebnisse

Nach der zweitägigen Grabung bei der Suche nach der vermissten Schülerin seien mehrere Gegenstände sichergestellt worden, die nun untersucht werden müssten.

Ex-Präsident Perus in Untersuchungshaft

Ex-Präsident Perus in Untersuchungshaft

Nicht weniger als vier ehemalige Präsidenten Perus sollen in den Korruptionsskandal um den Konzern Odebrecht verwickelt. Einer von ihnen, Kuczynski, sitz nun in Untersuchungshaft.

Felicity Huffman räumt Schuld ein

Felicity Huffman räumt Schuld ein

In den USA hat ein Hochschul-Bestechungsskandal für reichlich Wirbel und Kritik gesorgt. Zu den prominentesten Beschuldigten gehört Felicity Huffman.

Mutmaßlicher Psycho-Mörder auf der Flucht

Mutmaßlicher Psycho-Mörder auf der Flucht

Die Polizei in Bad Nauheim fand in der vergangenen Nacht nach einem Zeugenhinweis in einer Wohnung die Leiche einer 25-jährigen Frau. Ermittelt wird nun gegen ihren Ehemann.

Assange droht sofortiger Rauswurf

Assange droht sofortiger Rauswurf

Seit Jahren sitzt Wikileaks-Gründer Julian Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London. Jetzt könnte der Gründer der Enthüllungsplattform innerhalb von Stunden rausfliegen.

Carlos Ghosn erneut festgenommen

Carlos Ghosn erneut festgenommen

Droht Carlos Ghosn eine Ausweitung der Anklage? Fest steht zumindest, dass der frühere Nissan- und Renault-Chef in Japan erneut festgenpmmen wurde.

EU-Kommission leitet erneut Verfahren ein

EU-Kommission leitet erneut Verfahren ein

Wenn der polnischen Regierung die Rechtssprechung der Justiz nicht gefällt, soll sie zukünftig Strafmaßnahmen einleiten können. Dagegen leitet die EU-Kommission ein Verfahren ein.