Hürriyet Zeit für Wandel https://www.hurriyet.de/ https://cdn.hurriyet.de/website/img/logo_default.png Hürriyet https://www.hurriyet.de/ https://www.hurriyet.de/news_tuerkei-neue-reiseregelung-fuer-antalya-aydin-izmir-und-mugla-nicht-unproblematisch102504_143539357.html Türkei: Neue Reiseregelung für Antalya, Aydin, Izmir und Mugla nicht unproblematisch Am gestrigen Dienstag wurde die Aufhebung der Reisewarnung von Deutschland für vier Provinzen in der Türkei mit Begeisterung aufgenommen. Hat man sich zu früh gefreut? Am Dienstag ist von Deutschland die Reisewarnung für vier Provinzen in der Türkei – Antalya, Aydin, Izmir und Mugla – aufgehoben worden. In weiten Teilen der Social Media herrschte große Aufregung und Freude darüber. Doch hat man sich vielleicht etwas zu früh gefreut? Bülent Bayraktar, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in der Metropolregion Nürnberg, macht auf Probleme aufmerksam.

Das Auswärtige Amt hat auf seiner Webseite die Reisewarnungen für die Türkei aktualisiert. Aktuell steht dort zu lesen:

"Aufgrund der Ausbreitung von COVID-19 und damit einhergehenden Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr sowie Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens wird vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Türkei weiterhin gewarnt.
Hiervon ausgenommen sind die Provinzen Aydin, Izmir und Mugla in der Ägäisregion sowie die Provinz Antalya in der Mittelmeerregion unter der Voraussetzung der strikten Einhaltung des von der türkischen Regierung verfügten umfassenden Tourismus- und Hygienekonzepts. Dieses beinhaltet u.a. eine verpflichtende PCR-Testung für alle Reisenden in der Türkei innerhalb von 48 Stunden vor Rückreise nach Deutschland. Die Kosten von umgerechnet 15,- Euro in einem zertifizierten Labor bzw. 30,- Euro am Flughafen müssen die Reisenden selbst tragen. Positiv Getestete müssen sich in der Türkei in Quarantäne bzw. in ärztliche Behandlung begeben.
Auch jenseits der vorgenannten vier Provinzen verlangt die Türkei von sämtlichen Personen, die aus der Türkei nach Deutschland zurückreisen, unabhängig vom Reiseweg ein negatives Testergebnis, das nicht älter als 48 Stunden ist, und wird dies bei der Ausreise aus der Türkei kontrollieren."

Doch was bedeutet diese Regelung, die per sofort greift? Bülent Bayraktar, mit dem Hürriyet.de am Mittwoch sprach, sieht darin eine Verschlechterung der bisher gültigen Regularien. "Wir stellen fest, dass für Türkei-Urlauber und Türkei-Reisende - für touristische Reisen, Geschäftsreisen und ebenso für Familienbesuche - eine generelle Verschlechterung der Situation eingetreten ist." Doch auf was basiert die Sichtweise des Vorsitzenden der Türkischen Gemeinde in der Metropolregion Nürnberg? Dazu führt Herr Bayraktar aus: "Bis dato hatten die Urlauber die Wahl, den PCR-Test in der Türkei oder in Deutschland machen zu lassen. Die Tests in Bayern werden kostenlos angeboten. Für die Tests in der Türkei müssen Urlauber selbst aufkommen (Kosten rund 15 bis 30 Euro) und während ihres Urlaubs die Tests arrangieren. Bei einem positiven Befund werden Urlauber nicht zurück nach Deutschland befördert. Ihnen droht eine Quarantäne in der Türkei oder eine Behandlung in einem türkischen Krankenhaus. Für die Kosten, wie zum Beispiel für einen erneuten Rückflug, müssen die Reisenden selbst aufkommen."

Eröffnet die neue Regelung einen leichten Reiserücktritt?

Doch damit nicht genug. Das, was eigentlich wie eine Belebung des Pauschaltourismus wirkt, birgt laut Bülent Bayraktar nicht unerhebliche Risiken. Er sagte, dass für den Fall, dass eine Rückreise nach Deutschland nicht gewährleistet sei – hier bei einem positiven PCR-Test – sondern die Quarantäne in einem fremden Land droht, entsteht ein Recht auf Reiserücktritt. Und der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in der Metropolregion Nürnberg macht auf einen weiteren Punkt aufmerksam, den das Auswärtige Amt veröffentlichte. "Auch jenseits der vorgenannten vier Provinzen verlangt die Türkei von sämtlichen Personen, die aus der Türkei nach Deutschland zurückreisen, unabhängig vom Reiseweg ein negatives Testergebnis, das nicht älter als 48 Stunden ist, und wird dies bei der Ausreise aus der Türkei kontrollieren." Das bedeutet, dass hiermit der Landweg, der Sila Yolu, angespielt wird. Jeder, der sich aus der Türkei auf die Rückreise nach Deutschland begibt, kann das Land nur mit einem negativen Test verlassen.

Im Gespräch mit Bülent Bayraktar kam ebenso die Frage auf, was sein würde, wenn man bei der Ausreise mit dem Auto über Kapikule positiv getestet wird. Wo geht man in Quarantäne? Bieten die Einrichtungen rund um die Grenzstation ausreichend Platz, Menschen für eine 14-tägige Quarantäne aufzunehmen? Und wie steht es mit der Testpflicht in Deutschland, wenn man aus einem Risikoland einreist? Die Türkei bleibt trotz der partiellen Aufhebung der Reisewarnung auf der Liste vom Robert-Koch-Institut der Risikoländer, aus denen bei der Wiedereinreise nach Deutschland eine Testpflicht laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn besteht. Besteht nun eine doppelte Testpflicht – in der Türkei, um das Land zu verlassen und in Deutschland, um einzureisen? Es tauchen viele Fragen im Nachgang zu der Aufhebung der Reisewarnung von Dienstag auf, zu denen es bisher wohl noch keine Antworten gibt.

]]>
Wed, 05 Aug 2020 11:42:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_tuerkei-neue-reiseregelung-fuer-antalya-aydin-izmir-und-mugla-nicht-unproblematisch102504_143539357.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_mehr-als-70-tote-und-3000-verletzte-bei-explosion-in-beirut_143539350.html Mehr als 70 Tote und 3000 Verletzte bei Explosion in Beirut Der Libanon steckt derzeit in einer seiner schwersten Krisen seit Jahrzehnten. Mitten in diesen politischen Turbulenzen kommt es am Hafen von Beirut zu einer gewaltigen Explosion. Der Libanon steckt derzeit in einer seiner schwersten Krisen seit Jahrzehnten. Mitten in diesen politischen Turbulenzen kommt es am Hafen von Beirut zu einer gewaltigen Explosion. Retter zählen am Abend Dutzende Todesopfer und enorm viele Verletzte.

]]>
Wed, 05 Aug 2020 08:40:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_mehr-als-70-tote-und-3000-verletzte-bei-explosion-in-beirut_143539350.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_armenierin-mit-skelett-ihres-mannes-im-gepaeck-am-flughafen-muenchen-gestoppt102415_143539347.html Armenierin mit Skelett ihres Mannes im Gepäck am Flughafen München gestoppt Aufregung am Airport: Die Kontrolleure entdecken die menschlichen Knochen in einer Holzkiste. Zollbeamte, eine Ärztin und sogar die Staatsanwaltschaft müssen den Fall prüfen. Mit dem Skelett ihres verstorbenen Ehemannes im Gepäck ist eine 74-jährige Armenierin am Münchner Flughafen gestoppt worden. Die Kontrolleure hatten die menschlichen Knochen in einer Holzkiste entdeckt, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte.

Zollbeamte, eine Ärztin und die Staatsanwaltschaft wurden hinzugezogen, um den Fall zu prüfen. Zusammen mit ihrer 52-jährigen Tochter wollte die Frau die Gebeine von ihrem Wohnort in Griechenland über München und Kiew nach Armenien fliegen. In der alten Heimat des Verstorbenen sollte er die letzte Ruhe finden.

Ehemann bereits 2008 verstorben

Der Mann war laut Dokumenten bereits 2008 verstorben und auch an seinem Wohnort nahe Thessaloniki beigesetzt worden. Die Überführung lief der Bundespolizei zufolge allerdings rechtmäßig ab. Auch die Staatsanwaltschaft sah keine strafrechtliche Relevanz. Daher durften die Frauen die Reise in den Kaukasus fortsetzen, zusammen mit den sterblichen Überresten.

]]>
Tue, 04 Aug 2020 22:25:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_armenierin-mit-skelett-ihres-mannes-im-gepaeck-am-flughafen-muenchen-gestoppt102415_143539347.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_-schwere-explosion-am-hafen-von-beirut-dutzende-verletzte_143539344.html ​Schwere Explosion am Hafen von Beirut - Dutzende Verletzte Der Libanon ringt in diesen Wochen mit seiner schwersten Krise seit Jahrzehnten. Inmitten der Turbulenzen kommt es am Hafen von Beirut plötzlich zu einer heftigen Explosion. In der libanesischen Hauptstadt Beirut ist es am Dienstag zu einer schweren Explosion gekommen. Eine Reporterin der Deutschen Presse-Agentur berichtete von einer starken Erschütterung im Stadtzentrum und von großen Schäden. Durch die Wucht der Explosion, die sich am Hafen der Küstenstadt ereignete, gingen zahlreiche Fenster zu Bruch. Über der Stadt stieg eine große Rauchwolke auf. Teils gab es Berichte über zwei aufeinanderfolgende Explosionen.

[TWEET]1290669185715118086[/TWEET]

Über die Zahl der Opfer und das Ausmaß der Schäden herrschte zunächst Unklarheit. Das libanesische Rote Kreuz erklärte, Dutzende Menschen seien verletzt worden. Augenzeugen verbreiteten im Internet Fotos von zerstörten Fenstern an Wohnhäusern und Trümmern auf den Straßen. Auch die Schnellstraße auf dem Weg zum Hafen war mit Glasscherben übersäht. Dutzende Autos wurden beschädigt. Die libanesische Armee half dabei, die Verletzten in Krankenhäuser zu bringen.

Die Hintergründe blieben zunächst unklar. Die staatliche Nachrichtenagentur NNA berichtete, am Hafen sei in einem Lagerhaus in Nähe mehrerer Getreidespeicher ein Feuer ausgebrochen. "Starke Explosionen" seien in Beirut und Vororten zu spüren gewesen. Einsatzkräfte der Feuerwehr kämpften gegen die Flammen. Der Hafen liegt nur wenige Kilometer von der Innenstadt Beiruts entfernt.

]]>
Tue, 04 Aug 2020 20:28:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_-schwere-explosion-am-hafen-von-beirut-dutzende-verletzte_143539344.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_-tuerkei-zahl-der-neuinfektionen-am-4-august-fast-bei-1100_143539343.html ​Türkei: Zahl der Neuinfektionen am 4. August fast bei 1100 Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in der Türkei in den letzten 24 Stunden um 1083 angewachsen. Die bestätigten Neuinfektionen mit dem Coronavirus in der Türkei sind in den letzten 24 Stunden um 1083 angestiegen und 18 weitere Menschen sind an Covid-19 verstorben. Dadurch steigt die Zahl der Todesopfer auf 5765 am, teilte Gesundheitsminister Dr. Fahrettin Koca am 4. August über seinen Account beim Kurznachrichtendienst Twitter der Öffentlichkeit mit.

Der Gesundheitsminister Fahrettin Koca zeigt sich ernsthaft besorgt: "Der Unterschied [bei den Fallzahlen, Anm. d. Red.] zwischen zwei Tagen ist erstmals in der letzten Zeit so deutlich. Wir müssen verhindern, dass die Kontakte während der Feiertage und im Urlaub schwerwiegende Folgen haben. Wir sind alle füreinander verantwortlich. Wir brauchen Einheit bei der Einhaltung der Maßnahmen", so Koca auf seinem Twitter-Account am Dienstagabend.

<img class="lazyloaded" src="../imagegallery/news/2020-8-4/9914ce291c54d82f0762948ef445bc61.JPG'>

covid19.saglik.gov.tr

Die Gesamtzahl der bestätigten Corona-Fälle in der Türkei ist mit den Neuinfektionen auf 234.934 angestiegen. Die Zahl der genesenen Patienten in den letzten 24 Stunden lag laut Minister Dr. Koca bei 994 und damit unter den Neuinfektionen. Die Gesamtzahl der Genesenen in der Türkei beläuft sich auf 218.491.

Minister Dr. Koca teilte darüber hinaus mit, dass am vergangenen Tag 46.249 Tests durchgeführt wurden, wodurch die Gesamtzahl der Tests bei 4.973.466 liegt. Der Minister fügte hinzu, dass die Lungenentzündungsrate bei Covid-19-Patienten 8,5 Prozent beträgt, die Zahl der schwerkranken Patienten wird mit 583 angegeben.

]]>
Tue, 04 Aug 2020 20:24:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_-tuerkei-zahl-der-neuinfektionen-am-4-august-fast-bei-1100_143539343.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_tuerkei-zwei-kinder-und-drei-erwachsene-aus-oldenburg-starben-bei-unfall-bei-ankara102444_143539341.html Türkei: Zwei Kinder und drei Erwachsene aus Oldenburg starben bei Unfall bei Ankara Die Rückreise aus Hatay in der Türkei nach Oldenburg endete tragisch. Auf der Autobahn bei Ankara starb ein türkischstämmiges Ehepaar mit seinen beiden Töchtern und dem Schwager. Fünf Menschen starben am Montag auf der Rückreise aus Hatay in der Türkei nach Oldenburg in Niedersachsen. Im Fahrzeug, das auf der Autobahn rund 90 Kilometer vor Ankara verunglückte, saßen der 36-jährige Vater, die 31-jährige Mutter, die beiden vier- und sechsjährigen Töchter sowie der 22-jährige Schwager. Der weiße Mercedes Kombi fuhr offensichtlich ungebremst unter einen Lkw, der wegen einer Reifenpanne auf den Standstreifen stand. Alle fünf Insassen verstarben noch am Unfallort.

<img class="lazyloaded" src="../imagegallery/news/2020-8-4/9373299e46fdbc2c58836a2d18823b78.JPG'><figcaption style="'>
Es war das tragische Ende einer Urlaubsreise in die Türkei, die wohl am 15. Juli begonnen hatte. Das Ehepaar sei mit seinen beiden Töchtern und dem Schwager in der Provinz Hatay gewesen und befand sich auf der Rückreise nach Niedersachsen. Wie es letztlich zu dem tragischen Unglück kam, werden die Ermittlungsarbeiten der Polizei und Verkehrsgutachter klären müssen. Der Fahrer des Lkw, der wegen eines geplatzten Reifens vorschriftsmäßig auf dem Seitenstreifen abgestellt war, war zum Unfallzeitpunkt nicht im Wagen. Er befand sich wohl zu Fuß auf dem Weg zu einer Tankstelle.
<img class="lazyloaded" src="../imagegallery/news/2020-8-4/f32cf656f55ad31aaedaa8ad7e256c1c.JPG'>

Nachdem die Rettungsteams vor Ort ankamen, mussten die fünf Personen mit schwerem Gerät aus dem Oldenburger Pkw geholt werden. Es konnte vor Ort nur der Tod festgestellt werden. Die fünf Leichen wurden in das staatliche Krankenhaus Gölbasi verbracht, wo sie obduziert werden sollen. Die zuständige Staatsanwaltschaft wurde eingeschaltet und hat die Ermittlungen übernommen.

<img class="lazyloaded" src="../imagegallery/news/2020-8-4/2fc4854fad333821efdea5f17bd46b26.JPG'>
]]>
Tue, 04 Aug 2020 18:43:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_tuerkei-zwei-kinder-und-drei-erwachsene-aus-oldenburg-starben-bei-unfall-bei-ankara102444_143539341.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_suedbayern-hochwasser-steigt-staerker-als-erwartet_143539339.html Südbayern: Hochwasser steigt stärker als erwartet Dauerregen am Alpenrand lässt die Flüsse rasch steigen, viel schneller und höher als gedacht. Dauerregen am Alpenrand lässt die Flüsse rasch steigen, viel schneller und höher als gedacht.

]]>
Wed, 05 Aug 2020 07:00:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_suedbayern-hochwasser-steigt-staerker-als-erwartet_143539339.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_futter-fuer-biohuehner-sonnenblumen-bluehen-auf-700-hektar_143539338.html Futter für Biohühner: Sonnenblumen blühen auf 700 Hektar Bei der Haltung von Biohühnern spielt die Qualität des Futters eine zentrale Rolle. Deshalb baut der Erzeugerzusammenschluss Fürstenhof für seine Hühner selbst Sonnenblumen an. Bei der Haltung von Biohühnern spielt die Qualität des Futters eine zentrale Rolle. Deshalb baut der Erzeugerzusammenschluss Fürstenhof für seine Hühner selbst Sonnenblumen an.

]]>
Tue, 04 Aug 2020 21:00:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_futter-fuer-biohuehner-sonnenblumen-bluehen-auf-700-hektar_143539338.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_bier-auf-wein-das-lass-sein-mythen-um-den-gerstensaft-bier_143539337.html Bier auf Wein, das lass sein: Mythen um den Gerstensaft Bier Bier auf Wein, das lass sein: Mythen um den Gerstensaft Bier, Bier auf Wein, das lass sein. Und: Bier in der Sonne steigt besonders zu Kopf. Bier auf Wein, das lass sein: Mythen um den Gerstensaft Bier, Bier auf Wein, das lass sein. Und: Bier in der Sonne steigt besonders zu Kopf. Oder: Das Konterbier hilft gegen den Kater. Biermythen gibt es viele. Welche von ihnen wahr sind, klärt der Faktencheck.

]]>
Tue, 04 Aug 2020 19:00:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_bier-auf-wein-das-lass-sein-mythen-um-den-gerstensaft-bier_143539337.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_fregatte-hamburg-zum-irini-einsatz-vor-libyen-ausgelaufen_143539336.html Fregatte "Hamburg" zum Irini-Einsatz vor Libyen ausgelaufen Die Fregatte «Hamburg» ist auf dem Weg zu einer politisch heiklen Operation. Sie soll im Mittelmeer helfen, den Waffenschmuggel nach Libyen zu unterbinden. Die Fregatte «Hamburg» ist auf dem Weg zu einer politisch heiklen Operation. Sie soll im Mittelmeer helfen, den Waffenschmuggel nach Libyen zu unterbinden. Es könnte ein harter Einsatz für die Besatzung werden. Nicht nur wegen des Auftrags.

]]>
Tue, 04 Aug 2020 17:00:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_fregatte-hamburg-zum-irini-einsatz-vor-libyen-ausgelaufen_143539336.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_polizei-schuesse-bei-versuchtem-bankueberfall-in-berlin_143539331.html Polizei: Schüsse bei versuchtem Banküberfall in Berlin Mehrere Täter haben in Berlin-Wilmersdorf versucht, eine Bank zu überfallen. Dabei seien sie am Dienstagvormittag auf Sicherheitsleute gestoßen und es seien Schüsse gefallen. Mehrere Täter haben in Berlin-Wilmersdorf versucht, eine Bank zu überfallen. Dabei seien sie am Dienstagvormittag auf Sicherheitsleute gestoßen und es seien Schüsse gefallen.

]]>
Tue, 04 Aug 2020 15:00:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_polizei-schuesse-bei-versuchtem-bankueberfall-in-berlin_143539331.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_tuerkei-rueckschritt-im-corona-kampf-menschen-stroemen-ungeschuetzt-an-die-straende_143539329.html Türkei: Rückschritt im Corona-Kampf? Menschen strömen ungeschützt an die Strände Experten befürchten schon, dass die Türkei mehr denn je eine zweite Corona-Welle erwartet. Gesundheitsminister Koca twittert einen eindringlichen Appell an die Bevölkerung. Über die Feiertage des Eid-al-Adha sind hunderttausende Menschen in der Türkei bei dem schönen Wetter an die Küsten des Landes geströmt. Dabei wurden die Corona-Regeln oft nachlässig missachtet.

Gesundheitsexperten befürchten schon, dass die Türkei im Kampf gegen das Coronavirus einen Rückschritt gemacht hat. Gesundheitsminister Fahrettin Koca forderte die Bevölkerung erneut über Twitter auf, weiter wachsam zu sein und auf die Abstandsregeln zu achten.

Surreale Szenen

Vor allem an der Ägäis und am Mittelmeer herrschte ein reger Andrang. Einige Regionen erlebten so viele Menschen an ihren Stränden wie noch nie. Obwohl Schilder mit den Corona-Regeln für jeden sichtbar platziert sind, drängten die "Sonnenhungrigen" zeitweise Schulter an Schulter Richtung Strand.

In dem beliebten Urlaubsort Bodrum gab es fast schon surreale Szenen in der Innenstadt, als gäbe es Corona nicht. Auch hier schlängelten sich die Menschenmassen durch die Straßen - und das größtenteils ohne Schutzmaske.

"Durchfälle und Muskelschmerzen sind häufiger geworden"

Derweil sagte Koca in der "Hürriyet", dass sich die Symptome einer Coronavirus-Infektion im Vergleich zum Beginn der Pandemie verändert haben. "Durchfälle und Muskelschmerzen sind häufiger geworden", sagte der Minister und betonte, dass das Virus noch genauso gefährlich sei wie zu Beginn der Pandemie. Daher werde er keine Reduzierung der Tests veranlassen.

]]>
Tue, 04 Aug 2020 14:15:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_tuerkei-rueckschritt-im-corona-kampf-menschen-stroemen-ungeschuetzt-an-die-straende_143539329.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_tuerkei-tuerkei-sechs-gastrobetriebe-in-cesme-wegen-corona-verstoessen-geschlossen-_143539327.html Türkei: Sechs Gastrobetriebe in Cesme wegen Corona-Verstößen geschlossen Weil sich in den Restaurants und Beach Clubs kaum jemand an die Mindestabstände hielt, müssen sechs Betriebe für 15 Tage schließen. Über die Feiertage zum Opferfest nahm der Tourismus in der Türkei wieder an Fahrt auf. Viele Menschen gerade aus Istanbul und Ankara reisten in die Urlaubsregionen im Süden wie Cesme in Izmir. Dabei wurden die Beach Clubs, Restaurants und Clubs voll. Hierbei wurde vielerorts nicht auf die vorgeschriebenen Coronavirus-Maßnahmen wie Mindestabstände geachtet. In Cesme sorgte dies nun dafür, dass sechs Gastrobetriebe für zwei Wochen schließen müssen – darunter auch der Momo Beach Club, der gerade wegen Prügelvorwürfen eines ukrainischen Models in die Schlagzeilen geriet.

<img class="lazyloaded" src="../imagegallery/news/2020-8-4/0325bda42328dab25c0375b89f5cb268.JPG'>
Die Abstandsregeln wurden vielerorts vollkommen ignoriert (Bild: dha)

Der Tourismusminister Mehmet Nuri Ersoy hatte schon vor den Feiertagen angekündigt, dass die Behörden gerade in den Urlaubsregionen besonders viele und strenge Kontrollen durchführen würden. Nachdem sechs Betriebe vier "Strafzettel" gesammelt hatten, entschloss sich der Hygienerat der Stadt dazu, sechs Cafés, Restaurants und Clubs für 15 Tage zu schließen.

Doch nicht in allen Fällen musste man zu so strikten Maßnahmen greifen: Bei 116 Einzelpersonen und 32 Betrieben reichte eine Ermahnung mit Geldstrafe aus.

]]>
Tue, 04 Aug 2020 13:05:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_tuerkei-tuerkei-sechs-gastrobetriebe-in-cesme-wegen-corona-verstoessen-geschlossen-_143539327.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_tuerkei-erdbeben-der-staerke-5-2-in-malatya-_143539325.html Türkei: Erdbeben der Stärke 5,2 in Malatya Die ostanatolische Provinz Malatya wurde am Dienstagmittag von einem Erdbeben der Stärke 5,2 erschüttert. Die ostanatolische Provinz Malatya wurde am Dienstagmittag von einem Erdbeben der Stärke 5,2 erschüttert. Das Epizentrum befand sich im Bezirk Pütürge in einer Tiefe von 7,02 Kilometern.

Das Erdbeben ereignete sich um 12.37 Uhr (Ortszeit), berichtet die türkische Katastrophenschutzbehörde AFAD auf ihrer Webseite.

Das Erdbeben-Observatorium Rasathane der Bogazici Universität in Istanbul gibt das Erdbeben mit einer Stärke von 5,7 und einer Tiefe von fünf Kilometern an.

[TWEET]1290588788939423744[/TWEET]

Der türkische Innenminister Süleyman Soylu verkündete über den Kurznachrichtendienst Twitter, dass laut Informationen des Gouverneursbüros zum jetzigen Zeitpunkt keine Menschen verletzt wurden und es zu keinen Schäden gekommen sei. AFAD-Teams und die Jandarma seien in der betroffenen Region, um die Lage zu überwachen.

]]>
Tue, 04 Aug 2020 12:17:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_tuerkei-erdbeben-der-staerke-5-2-in-malatya-_143539325.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_aerzteverband-zweite-corona-welle-schon-da_143539323.html Ärzteverband: Zweite Corona-Welle schon da Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland steigt wieder. Nach Einschätzung des Ärzteverbandes Marburger Bund ist die zweite Welle bereits eingetreten. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Deutschland steigt wieder. Nach Einschätzung des Ärzteverbandes Marburger Bund ist die zweite Welle bereits eingetreten.

]]>
Tue, 04 Aug 2020 13:00:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_aerzteverband-zweite-corona-welle-schon-da_143539323.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_aerztebund-deutschland-mitten-in-der-zweiten-corona-welle102317_143539320.html Ärztebund: Deutschland mitten in der zweiten Corona-Welle Die zweite Welle ist zwar nicht mit den Zahlen von März oder April zu vergleichen, sagt die Verbandschefin. Die Kliniken sind aber schon auf das Schlimmste vorbereitet. Die von vielen befürchtete zweite Corona-Welle hat Deutschland nach Einschätzung des Ärzteverbandes Marburger Bund bereits erfasst. "Wir befinden uns ja schon in einer zweiten, flachen Anstiegswelle", sagte die Verbandsvorsitzende Susanne Johna der "Augsburger Allgemeinen".

Sie sei aber nicht vergleichbar mit den Zahlen von März und April. Dennoch steige die Zahl der Neuinfektionen. "Damit ist die Gefahr, dass wir die Erfolge, die wir bislang in Deutschland erzielt haben, in einer Kombination aus Verdrängung und Normalitätssehnsucht wieder verspielen", warnte Johna.

Kliniken vorbereitet

Die Krankenhäuser seien auf eine zweite Welle vorbereitet, erläuterte die Verbandschefin. Anders als bei der ersten Welle sollen Krankenhausbetten diesmal nicht pauschal, sondern am Bedarf orientiert freigehalten werden. "Weil sich das Pandemiegeschehen langsam aufbaut, müssen wir für Covid-19-Patienten gestuft Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen, also eine zeitliche Staffelung der Vorhaltung einführen", sagte Johna.

In der Praxis wird nach Angaben des Marburger Bundes in Stufe eins eine geringere Anzahl an Intensivbetten freigehalten. Sind diese belegt, tritt 24 Stunden später Stufe zwei in Kraft und die Kapazitäten in den Intensivstationen werden erweitert. "So geht das Schritt für Schritt weiter, bis man dann in der höchsten Alarm- und Ausbaustufe alle für Covid-19-Patienten verfügbaren Intensivkapazitäten ausschöpft", sagte Johna.

Schutzmaske wie ein Sicherheitsgurt

Johna mahnte eindringlich, die Hygieneregeln einzuhalten und Masken zu tragen. Sie verglich die Maske mit der Einführung des Sicherheitsgurtes im Auto, wogegen es damals auch heftigen Widerstand gegeben habe. Heute fühlten sich viele Menschen von einer Mundschutzpflicht bevormundet.

]]>
Tue, 04 Aug 2020 10:13:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_aerztebund-deutschland-mitten-in-der-zweiten-corona-welle102317_143539320.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_hamburg-testet-elektrischen-quartiersbus-aus-der-tuerkei102329_143539319.html Hamburg testet elektrischen Quartiersbus aus der Türkei Die Hochbahn in Hamburg will im Nahverkehr neue Wege gehen und testet dafür neue, kleine, wendige Quartiersbusse. Die sind elektrisch und kommen aus der Türkei von Karsan. Hamburg verfolgt ein hohes Ziel: Aus jedem Viertel der Hansestadt sollen Menschen binnen fünf Minuten Zugriff auf das hervorragend ausgebaute Nahverkehrsnetz der Hansestadt haben. Dafür werden derzeit elektrische Quartiersbusse getestet und der erste Testkandidat wird in der Türkei gebaut: E-Busse des Herstellers Karsan aus Bursa. Für eine Woche werden die türkischen E-Quartiersbusse mit dem Namen ATAC Electric von der Hochbahn getestet.

Beim Testbus handelt es sich um die sogenannte Midi-Version der in Bursa von Karsan hergestellten Busse. Er ist mit einem Elektromotor versehen und misst nur 8,30 Meter in der Länge. Das ist deutlich kürzer als die sonst eingesetzten Fahrzeuge in dem Segment, die zwischen zwölf und 21 Metern lang sind. Diese Kurzversion ist nötig, da viele der anzufahrenden Viertel verwinkelt sind und normalen Bussen keine Durchfahrtsmöglichkeit bieten. Da scheint der der türkische E-Bus von Karsan die Lösung zu sein – oder eine der Lösungen.

Busse aus der Türkei könnten Hamburger Nahverkehrsnetz verbessern

Die neuen Busse sollen von der Hochbahn dort eingesetzt werden, wo bisher kein Busverkehr vorhanden ist. Diese Quartiere sind laut Hochbahn zu erschließen und sollen mit diesen Bussen als Zubringer ans Netz der Schnellbahn angeschlossen werden. Geplant sei, dass rund 600 neue Haltestellen in den kommenden Jahren entstehen und alle Hamburger ans öffentliche Nahverkehrsnetz anschließen.

Die Testphase ist mit dem elektrischen Midibus von Karsan aus der Türkei angelaufen. Mit den Bussen aus Bursa wurde die erste Testphase eingeläutet. Dem türkischen Bus werden weitere Busse anderer Hersteller folgen. Wie Karsan der Hochbahn mitteilte, soll die Reichweite der E-Busse bei rund 300 Kilometern liegen. Nachdem die ersten Testfahrten gelaufen sind, ist man in Sachen Wendigkeit und Fahreigenschaften des Busses "Made in Turkey" wohl bereits überzeugt. Geplant ist, dass man die ersten Bestellungen für den Bus, für den man sich nach Abschluss der Testreihe entscheidet, ab Winter 2022 vornehmen wird. Die Vorgaben sind klar: Wendig und klimafreundlich müssen die Quartiersbusse sein, um den Hamburgerinnen und Hamburgern eine attraktive Erweiterung des Nahverkehrsnetzes zu präsentieren.

]]>
Tue, 04 Aug 2020 09:38:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_hamburg-testet-elektrischen-quartiersbus-aus-der-tuerkei102329_143539319.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_niedersachsen-kitas-kehren-zum-regelbetrieb-zurueck_143539318.html Niedersachsen: Kitas kehren zum Regelbetrieb zurück Erst waren die Kindergärten ganz zu, Mädchen und Jungen saßen zu Hause und vermissten ihre Erzieherinnen. Erst waren die Kindergärten ganz zu, Mädchen und Jungen saßen zu Hause und vermissten ihre Erzieherinnen. Dann durften sie wieder in die Kita, aber nicht mit Kindern aus anderen Gruppen spielen. Wie sieht die neue Normalität aus?

]]>
Tue, 04 Aug 2020 09:00:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_niedersachsen-kitas-kehren-zum-regelbetrieb-zurueck_143539318.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_tuerkei-verteilt-opfergaben-an-fluechtlingsfamilien-im-irak102254_143539314.html Türkei verteilt Opfergaben an Flüchtlingsfamilien im Irak Zum Opferfest wird größtenteils das Fleisch geschlachteter Tiere an Bedürftige gespendet. Der türkische Rote Halbmond verteilte Opfergaben an rund 500 Flüchtlingsfamilien im Irak. Der türkische Rote Halbmond („Türk Kizilay“) verteilte am zweiten Feiertag des Opferfestes Fleisch von geopferten Tieren an Hunderte bedürftiger Familien in einem Flüchtlingslager in Kirkuk, nördlich der irakischen Hauptstadt Bagdad.

Das Fleisch wurde in dem Flüchtlingslager Yahyava an rund 550 Flüchtlingsfamilien verteilt, die aufgrund von Angriffen der IS-Terrorgruppe ihre Häuser verlassen hatten. Die humanitäre Organisation verteilte auch Fleisch an bedürftige Familien im Stadtzentrum von Kirkuk.

Die Gaben des Opferfestes

Die meisten Länder mit muslimischer Mehrheit auf der Welt, einschließlich der Türkei, feierten das Opferfest, vom Freitag (31. Juli) bis zum Montag (3. August).

Zum Opferfest lassen Menschen, die es sich leisten können, ein Tier schlachten und verteilen den größten Teil des Fleisches an Bedürftige, Nachbarn und Verwandte.

]]>
Mon, 03 Aug 2020 21:38:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_tuerkei-verteilt-opfergaben-an-fluechtlingsfamilien-im-irak102254_143539314.html Panorama
https://www.hurriyet.de/news_gesundheitsminister-koca-befuerchten-landesweiten-anstieg-der-neuinfektionen_143539312.html Gesundheitsminister Koca: Befürchten landesweiten Anstieg der Neuinfektionen Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigt am 3. August um 995. Der Gesundheitsminister befürchtet, dass die Zahlen landesweit ansteigen könnten. Die bestätigten Fälle mit Neuinfektionen des Coronavirus in der Türkei sind in den letzten 24 Stunden um 995 gestiegen. 19 weitere Menschen sind an Covid-19 gestorben. Die Zahl der Todesopfer steigt damit auf 5747 an, teilte Gesundheitsminister Dr. Fahrettin Koca am 3. August auf seinem Account beim Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Gleichzeitig zeigt sich der Gesundheitsminister alarmiert: "Bei den Feierlichkeiten zu Bayram und an den Urlaubsorten wurde der Pandemie-Faktor leider nicht wichtig genug genommen. Wir befürchten, dass regional begrenzte Anstiege in den nächsten Tagen zu landesweiten Anstiegen heranwachsen könnten." Man brauche Einigkeit bei der Umsetzung der Maßnahmen, so Fahrettin Koca am Montagabend.

<img class="lazyloaded" src="../imagegallery/news/2020-8-3/20de4dbcc0cb782cffa01c44b71865c2.JPG'>

covid19.saglik.gov.tr

Die Gesamtzahl der bestätigten Fälle in der Türkei beläuft sich damit laut der auf Twitter veröffentlichten Infografik von Minister Koca auf 233.851. Rund 1.003 Patienten haben sich in den letzten 24 Stunden von der Krankheit Covid-19 erholt, sagte der Gesundheitsminister weiter.

Die Gesamtzahl der genesenen Personen in der Türkei summiert sich damit auf 217.497. Dr. Koca sagte auch, dass am vergangenen Tag 41.301 Tests durchgeführt wurden. Damit stieg die Gesamtzahl der Tests auf 4.927.217. Der Minister fügte hinzu, dass die Rate der Lungenentzündung bei Covid-19-Patienten 8,4 Prozent beträgt, die Zahl der schwerkranken Patienten läge bei 580.

]]>
Mon, 03 Aug 2020 19:05:00 +0200 https://www.hurriyet.de/news_gesundheitsminister-koca-befuerchten-landesweiten-anstieg-der-neuinfektionen_143539312.html Panorama