epa/Jim Lo Scalzo

Zweites Urteil gegen Trumps Ex-Wahlkampfmanager Manafort erwartet

13.3.2019 0:41 Uhr

Am Mittwoch wird das zweite Urteil gegen den ehemaligen Wahlkampfmanager von Präsident Donald Trump, Paul Manafort, in Washington D.C. erwartet. Der 69-Jährige hat sich in dem Verfahren der Zeugenbeeinflussung und der Verschwörung gegen die USA für schuldig bekannt.

Er kündigte an, mit Sonderermittler Robert Mueller in der Russland-Untersuchung kooperieren zu wollen. Nach Überzeugung des Gerichts hat Manafort die Ermittler allerdings belogen und damit gegen eine Vereinbarung zur Strafminderung verstoßen.

Lobbyarbeit in der Ukraine

In der vergangenen Woche wurde der langjährige Lobbyist bereits von einem Gericht im Bundesstaat Virginia zu 47 Monaten Haft verurteilt. Der Richter in Alexandria blieb dabei deutlich unter der Forderung der Anklage, die 19 bis 24 Jahre Gefängnis gefordert hatte. Die Entscheidung kam überraschend und sorgte für Kritik.

Die Prozesse hatten nicht direkt etwas mit der Russland-Affäre um Trump zu tun, die Vorwürfe gegen Manafort waren aber im Zuge der Ermittlungen ans Licht gekommen. Sie drehen sich um seine Lobbyarbeit in der Ukraine. Manafort sitzt bereits seit Juni in Untersuchungshaft.

(an/dpa)