dha

Zwei weitere Staudämme von Istanbul ausgetrocknet

27.10.2020 11:02 Uhr

Die Staudämme Kazandere und Pabucdere in der Nähe des Dorfes Aksicim in Kirklareli, zwei der wichtigsten Staudämme für die Wasserversorgung von Istanbul, sind aufgrund extremer Dürre fast ausgetrocknet.

Am 10. April 2020 lag die Auslastung am Kazandere-Damm auf der offiziellen Website der Istanbuler Wasser- und Abwasserverwaltung (İSKİ) bei 36,65 Prozent, in Pabucdere bei 23,47 Prozent, im Oktober fielen die Pegel in Kazandere auf 3,97 Prozent und in Pabucdere bei 8,24 Prozent.

"Wenn es nicht regnet, wird Istanbul in Schwierigkeiten sein"

Der Dorfvorsteher (Muhtar) von Aksicim, Suat Aydin, erklärte, er habe seit seiner Kindheit keine solche Dürre mehr gesehen: "Es gibt keine Regenfälle, es hat seit 2019 nicht mehr geregnet. Also es gab kurze Regenschauer, aber davon hat sich das Becken nicht gefüllt. Unsere Bäche fangen auch an, auszutrocknen. Der Staudamm wurde 1996 gebaut und sollte sich innerhalb von sechs Jahren füllen. Bei heftigen Regenfällen füllt sich der Damm in sechs Stunden, aber weil es momentan nicht regnet, ist Istanbul ohne Wasser. Es wird einen Wassermangel geben. Sie müssen beten, es gibt nichts anderes zu tun."

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.