afp

Zwei Verdächtige festgenommen

2.11.2019 11:21 Uhr

Gut eine Woche nach dem Fund von 39 Leichen in einem Kühllastwagen in Großbritannien hat die Polizei in Vietnam zwei Menschen wegen des Verdachts des Menschenschmuggels festgenommen. Die Festnahmen erfolgten in der vietnamesischen Provinz Ha Tinh, aus der auch ein Großteil der Todesopfer stammen soll, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Den beiden Verdächtigen werde vorgeworfen, in den Fall verwickelt zu sein.

Ihr Geschäftsmodell sei es, die Ausreise und den "illegalen Aufenthalt" im Ausland für andere Menschen zu organisieren, teilte die Polizei weiter mit. Der Fahrer des Lastwagens, ein 25-jähriger Nordire, sitzt in Großbritannien in Untersuchungshaft. Ihm werden Totschlag in 39 Fällen, Verschwörung zum Menschenhandel und Geldwäsche vorgeworfen. Drei weitere in Großbritannien Festgenommene wurden gegen Kaution freigelassen. Am Dienstag wurde zudem bekannt, dass die britische Polizei zwei nordirische Brüder als Zeugen sucht.

Die Bemühungen zur Identifizierung der Opfer dauern derweil weiter an. Großbritannien hatte zu Wochenbeginn Unterlagen nach Vietnam geschickt, die bei der Identifizierung der 31 Frauen und acht Männer helfen sollen. Zudem wurden DNA-Proben von mutmaßlichen Verwandten der Opfer in Vietnam genommen. Bislang konnte jedoch noch keines der Opfer offiziell identifiziert werden.

(gi/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.