imago images / Lichtgut

Zwei Türkeistämmige in Deutschland an Covid-19 gestorben

28.3.2020 8:37 Uhr

Wie die staatliche türkische Nachrichtenagentur am 27. März meldet, sind zwei weitere türkische Staatsangehörige in Deutschland am Coronavirus verstorben. Dabei soll es sich im einen 86-jährigen Mann und eine 73-jährige Frau handeln. Insgesamt sollen damit fünf türkische Staatsbürger in Deutschland an Covid-19 verstorben sein.

Der Verstorbene war ein 86-jähriger Mann, der als NC identifiziert wurde und in der Nähe von Münster in Westdeutschland lebte sowie eine 73-jährige Frau, die mit den Initialen YP identifiziert wurde und in der Nähe von Stuttgart lebte. Die Frau verstarb bereits am 22. März und wurde am 26. März begraben.

Fallzahlen Deutschland und Türkei

Der Mann starb den Berichten nach in der Folge von Covid-19 an einem Nierenversagen. Die Gesamtzahl der türkischen Staatsangehörigen, die in Deutschland am Coronavirus verstorben sind, stieg damit auf fünf Personen.

Aufgrund des hohen Durchlaufes an Tests auf das Coronavirus – in zwei Wochen sollen laut Gesundheitsministerium und der Berliner Charite rund eine Million Menschen getestet worden sein – wurden die Fallzahlen in Deutschland nach oben korrigiert. Aktuell sollen knapp 43.000 Menschen infiziert sein und 253 sind an Covid-19 verstorben. Die Sterblichkeitsrate in Deutschland liegt damit bei unter 0,6 Prozent. In der Türkei wurden bis zum 26. März circa 40.000 Menschen getestet. 3629 Personen davon positiv. 75 Menschen verstarben, was eine Sterblichkeitsrate von knapp 2,1 Prozent ergibt.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.