Symbolbild: imago/ZUMA Press

Zwei tote Palästinenser an israelischer Grenze

22.3.2019 20:26 Uhr

Zwei Palästinenser sind bei Zusammenstößen an der Grenze mit israelischen Sicherheitskräften ums Leben gekommen. Wie das Gesundheitsministerium in Gaza mitteilte, wurden die beiden 18 und 29 Jahre alten Männer bei Protesten und Auseinandersetzungen an der Grenze zu Israel getötet.

Der 18-Jährige starb demnach östlich von Gaza an einem Kopfschuss, der 29-Jährige wurde östlich von Bureidsch im Zentrum des Gazastreifens am Oberkörper getroffen.

Mindestens 55 weitere Palästinenser aus dem Gazastreifen wurden den Angaben zufolge durch israelische Schüsse verletzt.

Monatelange Massenproteste

Im Gazastreifen gibt es seit Monaten Massenproteste gegen Israel. An der Grenze kommt es immer wieder zu gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und der israelischen Armee, insbesondere freitags. Seit März 2018 wurden dabei mehr als 250 Palästinenser und zwei israelische Soldaten getötet.

Seit einigen Wochen kommt es nahezu täglich zu Gewalt. Palästinenser aus dem Gazastreifen hatten zuletzt wieder verstärkt Raketen auf Israel abgefeuert und Ballons mit Brandsätzen über die Grenze fliegen lassen. Die israelische Armee reagierte mit Luftangriffen auf die Palästinenserenklave.

(an/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.