EPA-EFE

Zwei Tote bei Messerattacke nahe Lyon

4.4.2020 16:29 Uhr

Als wäre die Corona-Krise in Frankreich nicht schon schlimm genug, ist es am heutigen Samstag möglicherweise noch zu einem terroristischen Anschlag gekommen. Im Ort Romans-sur-Isere, der südlich von Lyon liegt, wurden zwei Menschen bei einer Messerattacke getötet und sieben weitere Menschen verletzt. Der Täter wurde festgenommen und behauptet, er wäre ein Sudanese, der 1987 geboren wurde. Die Anti-Terror-Einheit in Frankreich hat die Ermittlungen übernommen.

Bei einem Messerangriff in Frankreich hat ein Mann am Samstag mindestens zwei Menschen getötet und sieben weitere verletzt. Der Angriff ereignete sich in der Kleinstadt Romans-sur-Isère südlich von Lyon, wie es aus Ermittlerkreisen hieß. Der Verdächtige sei festgenommen worden. Der 33-jährige Angreifer attackierte die Menschen den Angaben zufolge in einem Geschäft und auf der Straße. Einer der Verletzten schwebt demnach in Lebensgefahr. Der Verdächtige wurde gegen 11.00 Uhr am Vormittag festgenommen.

Die Kriminalpolizei in Lyon übernahm die Ermittlungen. Die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft prüft derzeit, ob sie die Ermittlungen an sich zieht.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.