epa/STR

Zwei Tote bei Anschlag von Al-Shabaab

30.10.2019 20:20 Uhr

In Kenia sollen zwei Kämpfer der Terrorgruppe Al-Shabaab bei einem Angriff auf ein Polizeirevier zwei Menschen getötet haben. Die Todesopfer waren auch mutmaßliche Mitglieder der Terrormiliz, die zuvor am selben Tag festgenommen worden waren, wie Polizeisprecher Charles Owino am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Zu dem Angriff kam es am Dienstagabend rund 13 Kilometer von der somalischen Grenze entfernt in der Provinz Wajir.

Die Angreifer hätten eine Panzerfaust eingesetzt und dann geschossen, sagte Owino. Ihr Motiv war zunächst unklar. Owino zufolge könnten die Festgenommenen gezielt getötet worden sein, weil sie mutmaßliche Informanten waren oder wichtige Informationen über die Terrorgruppe besaßen.

Al Shabaab hat sich zur Tat bekannt

Al-Shabaab beanspruchte die Tat für sich. Die Kämpfer hätten die Gegend rund um das Revier kurzzeitig unter ihre Kontrolle gebracht, hieß es auf einer mit der Gruppe in Verbindung stehenden Webseite.

Die sunnitischen Fundamentalisten kämpfen seit Jahren in Somalia um die Vorherrschaft und verüben dort immer wieder Angriffe. Seit 2011 unterstützen die kenianischen Streitkräfte dort den Kampf gegen Al-Shabaab . Seitdem kommt es auch in Kenia immer wieder zu Anschlägen. Im Januar griffen Al-Shabaab-Kämpfer ein Hotelkomplex in der Hauptstadt Nairobi an und töteten mehr als 20 Menschen. Die Gruppe rekrutiert auch Kämpfer in Kenia, vor allem an der Küste.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.