afp

Zwei Todesopfer bei schwerem Unfall

12.5.2019 7:39 Uhr

Ein 77-jähriger Pkw-Fahrer und seine 73-jährige Beifahrerin sind in Jülich, Nordrhein-Westfalen, bei einem schweren Autounfall auf einer Bundesstraße ums Leben gekommen. Aus ungeklärter Ursache geriet der Wagen in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem anderen Fahrzeug. Der Unfallfahrer stark am Unglücksort, während die beifahrende Ehefrau im Krankenhaus verstarb.

Bei einem schweren Verkehrsunfall sind im nordrhein-westfälischen Jülich zwei Menschen ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, geriet der Wagen eines älteren Ehepaars am Samstag auf der Bundesstraße 55 aus noch ungeklärten Gründen auf gerader Strecke auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit dem Auto eines 50-jährigen Fahrers zusammen.

Der 77-jährige Fahrer starb noch an der Unfallstelle. Seine Ehefrau und der 50-jährige Fahrer des entgegenkommenden Wagens wurden beide schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht, wo die 73-Jährige kurz darauf starb. Die B55 musste an der Unfallstelle gut drei Stunden lang gesperrt werden, die Ermittlungen zur Unfallursache dauerten an.

(ce/afp)