afp

Zwei Personen beim Southampton-Spiel wegen Sala-Verhöhnung festgenommen

10.2.2019 14:16 Uhr

Was mag in den (Wirr)Köpfen der beiden Fans vom FC Southampton vorgegangen sein, als sie im Spiel gegen Cradiff City den bei einem Flugzeugabsturz getöteten Emiliano Sala verspotteten? Die Polizei reagierte vorbildlich, nahm die beiden Herrschaften fest und der Klub sperrte sie sofort für die Spiele des Vereins.

Zwei Fans des Premier-League-Klubs FC Southampton sind wegen einer spöttischen Geste in Bezug auf den Tod des bei einem Flugzeugabsturz verunglückten Fußballprofis Emiliano Sala festgenommen worden. "So ein Verhalten hat keinen Platz in unserem Spiel und wird nicht toleriert", teilte der Verein in einem Statement mit.

Beide Teams ehrten den toten Sala

Die Fans ahmten beim Spiel gegen Cardiff City (1:2) mit ausgestreckten Armen ein Flugzeug nach und wurden deshalb von der Polizei befragt. "Southampton kann bestätigen, dass zwei Fans von der Polizei verhaftet wurden", hieß es in der Mitteilung. Der Klub von Teammanager Ralph Hasenhüttl habe eine extrem kompromisslose Haltung und kündigte an, die Fans zu sperren.

Zu Ehren Salas trugen die Profis beider Teams beim Aufwärmen Shirts mit dem Foto des 28-Jährigen, außerdem gab es eine Schweigeminute. Erst vor wenigen Tagen war der Leichnam von Sala geborgen und identifiziert worden. Sala war gemeinsam mit dem Piloten David Ibbotson am 21. Januar in einem Kleinflugzeug über dem Ärmelkanal abgestürzt. Cardiff City hatte den Argentinier zuvor für die Klub-Rekordablöse von 17 Millionen Euro vom französischen Erstligisten FC Nantes verpflichtet.

(ce/afp)