dha

Zwei Millionen Menschen sind in der Türkei bereits gereist

3.6.2020 22:31 Uhr

Erst am Montag hatte die türkische Regierung die landesweiten Reisebeschränkungen im Rahmen der Corona-Lockerungen aufgehoben. Seitdem sind bereits rund zwei Millionen Menschen in der Türkei umhergereist.

Die Türken strömen derzeit vor allem an die Küsten der Ägäis, des Mittel- und des Schwarzmeers. Der Grund: Die Schulen bleiben bis zu den Sommerferien geschlossen und Jugendliche unter 18 Jahren dürfen wieder mit ihrer Familie verreisen. Offenbar nutzen viele Familien die Chance und reisen mit ihren Kindern ans Meer, ihre Heimatdörfer oder in die Sommerhäuser.

Polizei muss einschreiten

Vor allem die beliebten Ferienregionen in den Provinzen Antalya und Mugla verzeichnen viele Besucher aus Istanbul und Ankara. Vor Bodrum bildeten sich in den vergangenen Tagen kilometerlange Staus, so dass die Polizei einschreiten musste. Die Kontrollen am Stadteingang wurden verschärft, um massenhaft Urlauber zu vermeiden. Zudem waren Mitarbeiter der örtlichen Gesundheitsämter im Einsatz und maßen stichpunktartig die Temperatur der Reisenden.

Ein ähnliches Bild herrscht derzeit an den Flughäfen in diesen Provinzen. Hier sind die Terminals proppenvoll, weil mehrere Fluggesellschaften, darunter die Turkish Airlines, ab dem 1. Juni die Inlandsflüge wieder aufgenommen haben.

Auch die älteren Mitbürger in der Türkei hat offenbar wieder die Reiselust gepackt. Denn Menschen ab 65 Jahren ist es nun wieder erlaubt, den Wohnort zu verlassen - allerdings nur unter der Voraussetzung, dass sie einen Monat nicht an ihren Ursprungsort zurückkehren. Und an die Küsten zieht es die Senioren laut der Touristenbehörden nicht unbedingt. Sie suchen meist in wenig bevölkerten Provinzen oder ihren Heimatorten Erholung.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.