afp

Zwei Kinder bei Hausbrand nahe deutsch-französischer Grenze gestorben

23.11.2019 17:29 Uhr

Bei einem Hausbrand im französischen Folschviller nahe der deutschen Grenze sind am Samstag zwei Kinder ums Leben gekommen. Wie die Behörden mitteilten, starben ein vierjähriges Mädchen und ihr 15-jähriger Bruder. Drei weitere Menschen seien verletzt worden, darunter ein Helfer, der vor Ankunft der Feuerwehr erste Hilfe leistete. Die Brandursache war zunächst unklar.

"Der 15-jährige Jugendliche war im ersten Stock von den Flammen eingeschlossen", sagte ein Feuerwehrsprecher. Die Treppe des Hauses sei während des Brandes eingestürzt. Insgesamt befanden sich bei Ausbruch des Feuers neun Menschen in dem Gebäude.

Rund 60 Feuerwehrleute waren den Angaben zufolge im Einsatz. Die Gemeinde Folschviller liegt rund 50 Kilometer von Metz und knapp 40 Kilometer von Saarbrücken entfernt.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.