afp

Zwei Festnahmen bei Razzia gegen mutmaßliche Schleuserbande

24.10.2019 12:35 Uhr

Bei Razzien gegen mutmaßliche Mitglieder eine Schleuserbande haben Ermittler der Bundespolizei und der Polizei Trier am Donnerstag zwei Personen festgenommen.

Die Schwerpunkte der Aktion lagen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, wie die Staatsanwaltschaft Trier mitteilte. Die Ermittlungen richten sich demnach unter anderem gegen Mitglieder eines libanesischen Familienclans. Die Ermittler werfen den Verdächtigen gewerbs- und bandenmäßiges Einschleusen von Ausländern sowie weitere Straftaten vor. Bei der Razzia am Donnerstag wurden 28 Objekte durchsucht. 16 davon befinden sich in Rheinland-Pfalz, zehn in Nordrhein-Westfalen. Daneben wurden noch je ein Objekt in Berlin und im Saarland durchsucht. Insgesamt 364 Beamte der Bundespolizei und 27 Beamte der Polizei Trier waren im Einsatz. Weitere Details zur Razzia wurden zunächst nicht bekannt.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.