Symbolbild: imago/Science Photo Library

Zwei Festnahmen bei Großrazzia gegen Schwarzarbeit und Steuerbetrug

14.2.2019 13:25 Uhr

Zwei Männer zwischen 46- und 47-Jahren wurden bei einer Großrazzia gegen organisierte Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung von knapp einer Million Euro in Hessen festgenommen.

Sie sollen Teil einer Gruppe sein, die insgesamt knapp eine Million Euro Sozialversicherungsbeiträge und Steuern hinterzogen haben soll, wie das Hauptzollamt Darmstadt am Donnerstag mitteilte. Bei der Razzia wurden 17 Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht. Der Schwerpunkt lag im Rhein-Main-Gebiet, Einsätze geb es aber auch in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Insgesamt waren 250 Zollbeamte im Einsatz. Gegen einen 45-Jährigen und einen 46-Jährigen lagen Haftbefehle vor.

Enorme Funde der Beamten

Bei der Durchsuchung fanden die Beamten mehr als 200.000 Euro Bargeld sowie mehrere Klappmesser, Computer und Handys. Außerdem pfändeten sie mehrere Autos der Oberklasse und eine Luxusuhr.

Der Zoll wirft der Tätergruppe vor, dass sie den in ihren Firmen beschäftigten Arbeitnehmern neben dem offiziellen Lohn Schwarzgeld in bar auszahlten. Mit sogenannten Scheinrechnungen, bei denen keine Leistungen erbracht wurden, wurde in der Buchhaltung Geld generiert. Mit diesem Geld wurden die Angestellten schwarz bezahlt. Auf diese Weise soll die Gruppe Steuern in Höhe von knapp einer Million Euro hinterzogen haben.

(gi/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.