dpa

Zverev: Fühle mich wieder ziemlich fit

2.1.2020 23:58 Uhr

Es war ein kurzer Urlaub, den Alexander Zverev sich am Jahresende gönnen konnte, trotzdem fühlt sich der beste Deutsche gut für den anstehenden ATP Cup in Australien vorbereitet.

"Ich habe erst vor einer Woche wieder angefangen, Tennis zu spielen", sagte der Weltranglisten-Siebte im australischen Brisbane. "Aber ich fühle mich gut. Ich fühle mich wieder ziemlich fit." Der 22-Jährige hatte auch aufgrund von Showmatches mit dem Schweizer Roger Federer nur einen kurzen Urlaub und begann das Training wie gewohnt mit dem Fitnessprogramm.

ATP Cup ersetzt Hopman Cup

Zum Saisonauftakt führt Zverev die deutschen Herren beim ATP Cup an, der erstmals ausgetragen wird und den Hopman Cup ersetzt. In Brisbane trifft am Freitag (8.30 Uhr/Sky) im Spiel gegen Australien zunächst Jan-Lennard Struff auf Nick Kyrgios, ehe Zverev es mit Alex de Minaur zu tun bekommt. "Ich erwarte für das erste Spiel der Saison ein sehr schwieriges Match. Danach werde ich wissen, wo ich stehe", sagte Zverev. Die Entscheidung über den Gesamtsieg fällt womöglich erst im Doppel mit den French-Open-Siegern Andreas Mies und Kevin Krawietz.

Boris Becker auf der Bank

Vor dem Auftakt hob Zverev die Bedeutung von Boris Becker hervor, den er als Teamkapitän ausgewählt hatte. "Wir wollten uns die beste Chance geben zu gewinnen, und ich denke, Boris kann dabei eine große Rolle spielen", sagte die deutsche Nummer eins über die Tennis-Ikone. "Er kann eine wichtige Rolle spielen mit dem, was er auf der Bank sagt, mit der Energie, die er hat."

Am ATP Cup nehmen 24 Länder in sechs Vierergruppen teil. Gespielt wird vom 3. bis 12. Januar in Brisbane, Perth und Sydney. Die Gruppenersten sowie die zwei besten Gruppenzweiten qualifizieren sich für das Viertelfinale.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.