imago images / Imaginechina-Tuchong

Zukunft des Türkei-Tourismus: "Pessimismus und künstlichen Optimismus vermeiden"

28.11.2020 17:10 Uhr

Der Vorsitzende der Mediterranean Touristic Hoteliers Association (AKTOB), Erkan Yagci, hat beim digitalen 10. Resort-Hotel Kongress in dieser Woche die Eröffnungsrede gehalten. Dabei unterstrich er die Wichtigkeit, jetzt weder in Pessimismus noch in künstlichen Optimismus zu verfallen, was die Zukunft des Tourismus in der Türkei angehe.

Der Kongress, der unter dem Motto: "Der Tourismus der Zukunft, die Zukunft des Tourismus" stand, bringt Branchenexperten zusammen, in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie allerdings nur online. Yagci betonte in seiner Rede, welch schwere Zeiten die Tourismus-Branche aufgrund des Coronavirus in diesem Jahr hinter sich bringen musste und betonte, dass man nun die nötigen Lehren für die Zukunft ziehen müsse.

Die richtigen Schlüsse für die Zukunft ziehen

"Man muss realistisch sein. Die Branche wird das neue Jahr mit steigenden und gestundeten Krediten beginnen. Doch selbst mit dieser noch nie dagewesenen Pandemie wird – wie andere Bereiche auch – die Reise- und Tourismusbranche weitergehen. Diese einfache Tatsache müssen wir alle realisieren und unsere Pläne dementsprechend machen. Man darf weder pessimistisch, noch künstlich optimistisch sein, sondern muss sich der Realität stellen."

Er stellte heraus, dass es keinen anderen Sektor gebe, der so schnell wachse, wie der Tourismus. Das Reisen werde auch weiterhin eine wichtige Aktivität der Menschheit bleiben. Deshalb müsse man nun "korrekte Diagnosen und Schlussfolgerungen ziehen und unsere Energie, Kraft und Zeit in diese investieren", so Yagci.

Antalya hat die Bewährungsprobe bestanden

In Bezug auf die wohl wichtigste Region des Tourismus in der Türkei, Antalya, erklärte Yagci, dass sich die Provinz den Herausforderungen erfolgreich gestellt habe.

Mit dem "Safe Tourism"-Zertifikat und den Bemühungen, die durch die Branche umgesetzt wurden, habe Antalya sich bewiesen – und sei zu einem Beispiel für die ganze Welt geworden. Das Zertifikat habe dafür gesorgt, dass Touristen einen sorglosen Urlaub verbringen konnten und Antalya als Reisedestination großes Vertrauen genieße. "Antalya hat sich als Destination bewiesen und wird dieses Vertrauen in den Jahren vor uns weiter stärken", erklärte der AKTOB-Vorsitzende.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.