afp

Zoll in Hongkong findet 110 Kilogramm Methamphetamin

17.12.2019 19:28 Uhr

Der Hongkonger Zoll hat 110 Kilogramm Methamphetamin aus Mexiko beschlagnahmt. Es handele sich um den größten Fund der Droge in der chinesischen Sonderverwaltungszone seit zehn Jahren, teilte die Zollbehörde am Dienstag mit. Die Drogen mit einem Straßenverkaufswert von umgerechnet rund 8,9 Millionen Euro wurden demnach in einem Luftfracht-Container gefunden, der aus Mexiko über Alaska nach Hongkong gekommen war.

Der Hongkonger Zoll hatte nach eigenen Angaben einen Tipp aus dem Ausland bekommen und den Container, in dem laut Einfuhrpapieren billige Plastikpaletten aus Mexiko sein sollten, geröntgt. Dabei entdeckten die Beamten 120 Plastikbehälter mit hochwertigem Methamphetamin und mehrere Pakete mit Weichspüler, die offenbar den Geruch überdecken sollten. Nur ein Teil der Drogen sollte demnach in Hongkong verkauft werden.

Experten waren bisher davon ausgegangen, dass das meiste Methamphetamin im sogenannten Goldenen Dreieck in der Grenzregion zwischen Laos, Myanmar, Thailand und dem Südwesten Chinas produziert wird. Der Drogenfund aus Hongkong deutet aber auf verstärkte Aktivitäten mexikanischer Drogenkartelle in Asien hin.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.