imago images / blickwinkel

Zoll beschlagnahmt eine Million Euro am Flughafen

13.12.2019 22:53 Uhr

Der Zoll am Flughafen Köln-Bonn hat einen großen Fang gemacht. In vier Koffern fanden die Zollbeamten mehr als eine Million Euro in unterschiedlichen Währungen, die zwei deutsche und zwei türkische Staatsbürger nach Istanbul bringen wollten. Doch im Rheinland war die Reise beendet - zumindest für das Geld. Denn das wurde beschlagnahmt und die Behörden haben ihre Ermittlungen wegen des Verdachts der Geldwäsche aufgenommen.

Vier Koffer voller Bargeld hat der Zoll am Flughafen Köln-Bonn beschlagnahmt. Wie das Zollfahndungsamt Essen und das nordrhein-westfälische Landeskriminalamt am Freitag mitteilten, entdeckten die Beamten bei der Kontrolle des Gepäcks für einen Flug in die Türkei Ende November zunächst einen Koffer mit 200.000 britischen Pfund. Sie entschlossen sich daraufhin, auch das übrige Gepäck des Flugs zu kontrollieren.

Dabei stieß der Zoll auf drei weitere Gepäckstücke, in denen sich Bargeld im Wert von insgesamt mehr als einer Million Euro befand. Die Koffer konnten den Angaben zufolge zwei deutschen und zwei türkischen Staatsangehörigen zugeordnet werden, die damit nach Istanbul reisen wollten. Gegen alle vier wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, weil sie das Bargeld nicht angemeldet hatten. Ihre Reise mussten sie ohne das Geld antreten. Die Behörden gehen nun einem Verdacht auf Geldwäsche nach. Bei der Ausreise aus Deutschland in einen Staat außerhalb der EU besteht für Bargeld ab 10.000 Euro Anzeigepflicht.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.