Schnee Eisregen - und damit örtlich extreme Glätte. Auf den Autos gefriert der Schneeregen sofort IMAGO / Hartenfelser

Zitterpartie vorbei: Tauwetter sorgt für Ende der Kältewelle

16.2.2021 16:00 Uhr

Nach der arktischen Kälte wird es in den kommenden Tagen fast schon frühlingshaft: Ein Atlantiktief sorgt in Deutschland für deutlich milderes Wetter. Am Mittwoch erreichen die Temperaturen laut Deutschem Wetterdienst (DWD) 5 Grad im Nordosten und 13 Grad entlang des Rheins. Am Donnerstag bleiben die Werte ähnlich. In der Nacht zum Mittwoch sollte von Westen her Regen aufziehen, im Südosten sowie in den Mittelgebirgen herrschte erneut Glatteisgefahr. Am Mittwoch gibt es anfangs an den Alpen und von der Ostsee bis nach Niederbayern zeitweise Regen. Am Nachmittag ist es meist trocken und südlich der Donau teils auch länger sonnig.

Glatteis verursachte viele Unfälle

Kurz vor dem Ende der Kältewelle in Deutschland gab es noch einmal zahlreiche wetterbedingte Verkehrsunfälle. Auch im Bahn- und Nahverkehr gab es Einschränkungen. Am Montagabend wurde vorübergehend sogar der Hamburger Hauptbahnhof gesperrt. In Kiel und Magdeburg mussten die Verkehrsgesellschaften den Verkehr zeitweise einstellen, nachdem Eisregen die Straßen spiegelglatt gemacht hatte. In Hannover hat die Kälte zu einem Ausfall der Straßenbahnen geführt, da sich Betonplatten und Einfassungen entlang der Gleise hochgedrückt hatten, wie ein Sprecher der Verkehrsbetriebe Üstra am Dienstag sagte. Extrem gefährlich bleibt das Betreten von Eisflächen.

(dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.