imago images / blickwinkel

Zentralbank senkt Leitzins um 75 Basispunkte

16.1.2020 17:44 Uhr

Der Leitzins der Banken in der Türkei wurde laut einer schriftlichen Erklärung der Zentralbank von bisher 12 Prozent auf 11,25 Prozent revidiert. Darüber hinaus steht zu erwarten, dass auch im Verlauf des Jahres der Leitzins weiter absinken wird. Die türkische Zentralbank hat für 2020 zwölf Ausschusssitzungen angesetzt.

Eigentlich war den im Dezember und Januar befragten Ökonomen erwartet worden, dass die Zentralbank keine Änderung der Zinssätze vornehmen würde. Im vergangenen Jahr hat die Bank acht Sitzungen abgehalten und die Zinsen im Jahresverlauf von 24 Prozent um 1.200 Basispunkte (12 Prozent) abgesenkt. Die Bank begründete den Schritt damit, dass der Inflationsverlauf im Großen und Ganzen der Inflationsprojektion zum Jahresende entsprochen hätte.

"In Anbetracht aller Faktoren, die die Inflationsaussichten beeinflussen, hat der Ausschuss beschlossen, den Leitzins angemessen zu senken." In ihrem jüngsten Bericht hat die türkische Zentralbank die Inflationsprognose zum Jahresende von 13,9 Prozent auf 12 Prozent gesenkt, was exakt der im neuen Wirtschaftsprogramm für 2020 bis 2022 festgelegten Prognose der Regierung entspricht. Die Prognose der Bank für dieses Jahr lag unverändert bei 8,2 Prozent, während das neue Wirtschaftsprogramm für 2020 eine Inflationsrate von 8,5 Prozent vorsieht.

Nach neuesten Angaben des türkischen Statistikamtes TÜIK lag die Inflationsrate des Landes im Dezember bei 11,84 Prozent. In der Erklärung wurde auch betont, dass die derzeitige geldpolitische Haltung im Einklang mit dem projizierten Desinflationspfad steht.

(Hürriyet.de)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.