epa/STR

Zentralbank der Türkei senkt Zinssatz um 100 Basispunkte

22.4.2020 17:13 Uhr, von Andreas Neubrand

Am 22. April hat die türkische Zentralbank ihren einwöchigen Reposatz um 100 Basispunkte gesenkt. Zuvor war spekuliert worden, wie eine mögliche Zinssenkung ausfallen könnte oder ob es sie überhaupt geben würde. Experten mutmaßten, dass man zwischen 0,25 und maximal 1,00 Prozentpunkten senken könnte, wobei der Mittelwert bei 0,5 Prozent lag.

Der Leitzins der Bank – auch als einwöchiger Repo-Satz bekannt – fiel von 9,75 Prozent auf 8,75 Prozent.

Vierte Sitzung von geplanten zwölf

Die Entscheidung wurde bei der letzten Sitzung des geldpolitischen Ausschusses der Bank getroffen. Es war die vierte Sitzung von geplanten zwölf.

Bei einer Umfrage am 20. April unter 15 Ökonomen erwarteten diese, dass der Repo-Satz um lediglich 50 Basis-Punkte fallen würde. Dabei schwankten die Schätzungen zwischen 25 und 100 Basispunkten.

2019 wurde der Zinssatz um 1.200 Basispunkte gesenkt

Im vergangenen Monat senkte die Zentralbank aus Bedenken wegen der Coronavirus-Pandemie von 10,75 auf 9,75, nachdem sie in den letzten neun Monaten den Leitzins schon kontinuierlichen senkten.

Seit Anfang des Jahres hat die Bank den Zinssatz um insgesamt 325 Basispunkte gesenkt. Im Jahr 2019 zog die Bank den Zinssatz schrittweise von 24 Prozent um 1.200 Basispunke auf 12 Prozent runter.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.