dpa

Zahl der toten Demonstranten im Sudan steigt auf 60

5.6.2019 9:16 Uhr

Nach dem gewaltsamen Vorgehen der Sicherheitskräfte gegen eine Sitzblockade in der sudanesischen Hauptstadt Khartum ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 60 gestiegen.

Dies teilte ein Ärzteverband auf Facebook mit. Zuvor hatte dieser von 35 Toten gesprochen. Demnach wurden zudem mehr als 300 Menschen verletzt. Die genaue Zahl sei aber schwer festzulegen, da die Kommunikation mit den Verletzten und den Krankenhäusern unter anderem durch das Abschalten des Internets in vielen Landesteilen sehr schwer sei.

(be/dpa)