imago images / Xinhua

Zahl der Toten bei Protesten steigt auf 93

5.10.2019 14:57 Uhr

Seit vier Tagen kommt es im Irak zu heftigen Protesten gegen die Regierung. Dabei sollen mindestens 93 Menschen ums Leben gekommen sein, wie die staatliche Menschenrechtskommission in Bagdad mitteilte.

Demnach wurden fast 4000 Menschen verletzt. Bei der überwiegenden Zahl der Opfer handele es sich um Demonstranten. Außerdem seien Dutzende Gebäude beschädigt worden. In der Hauptstadt und in mehreren anderen Provinzen waren am Dienstag Proteste gegen Korruption und Misswirtschaft ausgebrochen.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.