imago/Reichwein

Zahl der Opfer im Flugverkehr drastisch gestiegen

27.12.2018 15:47 Uhr

Die Anzahl der Menschen, die bei Flugzeugunglücken getötet wurden, ist im ablaufenden Jahr drastisch angestiegen, so Experten.

Obwohl die Anzahl der schweren Unfälle in der zivilen Luftfahrt mit 45 nahezu auf Vorjahresstand blieb, kletterte weltweit die Gesamtzahl der Toten von 40 auf nun 559 Menschen. 2017 sei aber auch bei der Flugsicherheit ein absolutes Ausnahmejahr mit extrem niedrigen Opferzahlen gewesen, heißt es. Insofern könnte man 2018 gut mit dem Titel "Zurück zur Normalität" überschreiben.

(sis/dpa)