imago images / Olaf Schuelke

Zahl der neuen Coronavirus-Fälle in China gesunken

20.2.2020 11:07 Uhr

Die Zahl der in China täglich offiziell neu registrierten Krankheitsfälle durch das neuartige Coronavirus ist auf den niedrigsten Stand seit fast einem Monat gesunken.

Während am Mittwoch noch 1749 neue Infektionen mit dem Erreger bestätigt wurden, gab es am Donnerstag laut chinesischem Gesundheitsamt nur noch 394 Fälle. Allerdings soll es eine neue Zählmethode der Neuinfektionen geben. Wie es heißt, fließen klinische Diagnosen nicht mehr als offiziell bestätige Fälle in die Statistik. Das sorgt für Verwirrung und die Dunkelziffer der Neuinfektionen dürfte damit weiterhin hoch liegen.

Zwei Passagiere der "Diamond Princess" gestorben

Die offizielle Gesamtzahl der Ansteckungsfälle in China stieg jedoch auf knapp 75.000. Hubei ist weiterhin die mit Abstand am stärksten von der Epidemie betroffene Region. Die Behörden haben die Provinz weitgehend von der Außenwelt abgeschottet.

Nach Angaben japanischer Medien starben unterdessen zwei Passagiere des Kreuzfahrschiffes "Diamond Princess" an der Infektion mit dem Coronavirus. Das Schiff hatte zwei Wochen lang vor Yokohama unter Quarantäne gestanden. Mehr als 600 der Menschen an Bord wurden positiv auf den Erreger getestet.

(bl/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.