afp

Yves-Saint-Laurent-Jacke für 382.000 Euro versteigert

28.11.2019 9:38 Uhr

Der Rekordbieter der National Gallery of Victoria im australischen Melbourne ist ein echter Fan edler Jacken oder vom Modeschöpfer Yves Saint Laurent selbst gewesen sein. Anders ist es eher nicht zu erklären, dass eine bestickte Jacke des Modezaren im Auktionshaus Christie's für die Rekordsumme von 382.000 Euro versteigert wurde - mehr als das Dreifache des Schätzpreises. Nie wurde ein höherer Preis für das Exponat eines Designers erzielt.

Die leuchtend gelb-orangefarbene Jacke wurde in mehr als 600 Stunden Handarbeit vom Haute-Couture-Sticker Lesage bestickt. Sie war Teil der Frühlings- und Sommerkollektion 1988 von Saint Laurent und wurde von Topmodel Naomi Campbell auf dem Laufsteg präsentiert. Von der mit Seide gefütterten Jacke gibt es weltweit nur vier Exemplare. Sie gilt als Meisterstück der Couture-Geschichte.

Teil der Kollektion war auch eine ähnliche, in Blau gehaltene Jacke, die an Van Goghs "Schwertlilien" orientiert war. Bis Anfang dieses Jahres gehörte sie der im Libanon geborenen Unternehmerin Mouna Ayoub, einer der reichsten Frauen der Welt. Im Januar wurde sie für 175.500 Euro - das Vierfache ihres Schätzpreises - versteigert. "Ich war schon immer von der Malerei fasziniert. Daher war es nur natürlich, dass ich mich von ihr für meine Kreationen inspirieren ließ", schrieb Yves Saint Laurent 2004 in einem Katalog für eine Ausstellung in Paris. Der Modeschöpfer starb 2008 im Alter von 71 Jahren.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.