Hürriyet

Wunderschöne Wasserfälle von Antalya

25.10.2020 20:32 Uhr

Sicher geht es Ihnen wie vielen: In der Nähe des Urlaubsortes gibt es einen Wasserfall und, keine Frage, Sie müssen hin! Aber warum faszinieren uns Wasserfälle eigentlich so sehr?

Epische Naturwunder

Sie sind imposant, wirken geheimnisvoll und romantisch. Tosend demonstrieren sie die ungeheure Kraft, die jeder einzelne Wassertropfen in sich hat. Sie sind ein zigtausendfach auf der Erde vorkommendes Naturwunder, das an Epik kaum zu übertreffen ist, wenn das Sonnenlicht sie im richtigen Winkel trifft und einen Regenbogen entstehen lässt. Da stehen wir und staunen, eingelullt von solcher Schönheit.

Die Wasserfälle von Antalya gehören zu den populärsten Ausflugszielen der Urlaubsregion. Wer will kann an jedem Tag zu einem anderen pilgern, zu den rund ums Jahr vielbesuchten und zu anderen, die bei Touristen und Veranstaltern weniger bekannt sind.

Touristisch bekannte Wasserfälle

Düden-Wasserfall (Bild: Hürriyet)

Der Düden-Wasserfall, zwölf Kilometer östlich der Stadt Antalya, entspringt einem Wasserkraftwerk. Genau genommen unterteilt er sich in zwei Fälle. Der untere Düden-Wasserfall, auch bekannt als Lara-Wasserfall, stürzt über Klippen 40 Meter in die Tiefe. Den oberen Duden-Wasserfall kennt man auch als Alexander-Wasserfall, weil sich Alexander der Große während einer Militärexpedition dort aufgehalten haben soll.

Magnavat-Wasserfall (Bild: imago images/ agefotostock)

Zehn Kilometer nördlich von Side sprudelt der Manavgat-Wasserfall auf einer Breite von 30 Metern vor sich hin. Sein Wasser fällt vier Meter tief. Zwischen April und Oktober werden täglich Touren dorthin angeboten. Der Wasserfall ist Teil eines Naturparks, in dem man entspannt picknicken kann. Wer kein Essen mitnehmen möchte, kann in eines der Restaurants oder Cafés einkehren.

Ucansu-Wasserfall (Bild: Hürriyet)

Beim Dorf Akcapinar entspringen der obere und untere Ucansu-Wasserfall dem gleichnamigen Fluss. Beide stürzen von hohen Klippen; der untere mündet in einem Becken, in dem geschwommen werden kann. Da sie ein Highlight des Paulus-Wanderwegs sind, tummeln sich dort mehr Touristen als man erwartet.

Andere Wasserfälle entdecken

Sapdere-Schlucht (Bild: Hürriyet)

Folgt man dem Bachlauf durch die Sapadere-Schlucht, 45 Kilometer von Alanya, gelangt man zum Sapadere-Wasserfall, der in einem natürlichen Pool mündet. Man kann darin schwimmen. Ein Picknick ist auch hier eine Alternative zum Restaurant.

Den Digirmendere Wasserfall bei Manavgat kennt man auch als "Verborgenen Himmel". Ein himmlisches Gefühl stellt sich dort tatsächlich ein. Das Wasser fällt über drei bis vier Meter hohe Felsen in einen See. Schwimmen und Picknicken steht dort auf dem Programm.

Der Kunsulu-Wasserfall liegt in einem Naturschutzgebiet 22 Kilometer von Antalya entfernt. Neben einem großen gibt es mehrere kleine Wasserfälle zu bestaunen. Aus bis zu 18 Metern Höhe rauschen sie in sieben, miteinander verbundene Seebecken. Lianen hängen in sie hinab. Wer gern wandert und körperlich fit ist, kann dort eine schöne Zeit verbringen. Festes Schuhwerk sollte man tragen, um auf den zum Teil unwegsamen Pfaden sicher voranzukommen.

(jk)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.