imago images / ZUMA Press

WTTC: Tourismus könnte sich bis 2022 erholen, wenn…

29.10.2020 11:14 Uhr

Die Geschäftsführerin des World Travel & Tourism Council (WTTC), Gloria Guevara, sagte, der globale Tourismus könne sich bis Anfang 2022 von der Covid-19-Pandemie erholen, allerdings werde dieser Zeitrahmen viel mehr Zusammenarbeit zwischen den Regierungen erfordern.

"Wir können uns in 18 Monaten erholen - aber das hängt von der Koordination auf internationaler Ebene ab. Einige Länder haben bei der Eindämmung dieser Pandemie gute Arbeit geleistet, aber sie haben keinen Plan zur Wiedereröffnung. Reisen hängt davon ab, dass viele Partner zusammenarbeiten", so Guevara auf dem Future Hospitality Summit, einem halbvirtuellen Meeting für neue Impulse im Tourismus, der momentan als Hybrid-Konferenz in Riyad stattfindet.

Ländern bei der Wiedereröffnung helfen

Guevara fügte hinzu: "Es ist unsere Aufgabe, diese Beziehungen zu erleichtern und den Ländern zu helfen, bei der Wiedereröffnung zusammenzuarbeiten." Sie wies auf die Möglichkeit hin, Fluglinien zwischen London und Dubai oder London und New York zu eröffnen, um Testverfahren zur Beseitigung der Quarantäne zu bewerten.

Wenn die Welt nicht handle, um den Tourismus wieder zu öffnen, könnten bis zu 100 Millionen Arbeitsplätze verloren gehen, erklärte die Geschäftsführerin des WTTC.

Impfstoff spielt eine wichtige Rolle

Guevara fügte hinzu, ein Impfstoff würde eine wichtige Rolle bei der Wiedereröffnung des Sektors spielen.

Sie erklärte: "Wir glauben, dass es vor Ende des Jahres einen Impfstoff geben wird - die Herausforderung wird die Verteilung des Impfstoffs sein. Wir werden Koordination brauchen, um sicherzustellen, dass jeder, der sie braucht, sie bekommt."

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.