imago/i Images

Wooferendum: Hunde protestieren gegen den Brexit

10.3.2019 19:38 Uhr

In den Victoria Gardens haben Hunde und ihre Herrchen gegen den Brexit protestiert, der ein "dog's dinner" (Schlamassel) sei. Sie fordern ein zweitere (Woof)-Referendum.

Ziel des "Wooferendum" ist ein zweites Brexit-Referendum, also eine neue Volksabstimmung über den für Ende März geplanten Austritt Großbritanniens aus der EU.

Unter dem Namen "Brexit is a dog's dinner" (zu Deutsch: Brexit ist ein Schlamassel) servierten mehrere dutzend Hundehalter ihren Tiere auf dem Platz vor dem Parlament eine Mahlzeit. Der humorvolle Protest soll nach Angaben der Veranstalter zu Menschen durchdringen, die beim trockenen Thema EU-Austritt schon abgeschaltet haben.

"Ihr denkt vielleicht, dass das ein Trick ist, aber der Brexit ist kein Witz. Wir müssen bellen, bevor es zu spät ist", teilten die Organisatoren auf Twitter mit. Bereits im Oktober nahmen Hunderte Hundebesitzer an einem "Wooferendum" teil.

(Bild: imago/i Images)

(be/dpa)