dpa

Wolfsburgerinnen siegen auch im siebten Spiel

20.10.2019 16:46 Uhr

Es läuft gut für die Frauen des VfL Wolfsburg. Die Double-Gewinnerinnen der Vorsaison siegten gegen den 1. FFC Frankfurt souverän mit 3:0 und bleiben damit auch im siebten Spiel siegreich. Die Wölfinnen behaupten damit selbstverständlich auch die Tabellenspitze in der Bundesliga der Frauen.

Fridolina Rolfö brachte die Wölfinnen, bei denen Nationalspielerin Alexandra Popp in der 32. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, in Führung (38.). Top-Torjägerin Pernille Harder (42.) und Frankfurts Sophia Kleinherne mit einem Eigentor (53.) sorgten für den Endstand.

Duisburg nicht mehr auf einem Abstiegsrang

Mit nun 21 Punkten steht das Team von Trainer Stephan Lerch drei Zähler vor der TSG Hoffenheim, die bereits am Freitagabend mit 3:1 (2:0) bei Bayer Leverkusen gewonnen hatten. Erste Verfolger des Spitzenduos bleiben der FC Bayern München und die SGS Essen (jeweils 15 Punkte). Die Münchnerinnen besiegten Turbine Potsdam mit 3:1 (3:0), Essen bezwang den 1. FC Köln ebenfalls 3:1 (1:1).

Der MSV Duisburg verlässt durch einen 2:0 (1:0)-Erfolg beim SC Sand die Abstiegsränge, USV Jena steht nach der 0:4 (0:3)-Niederlage beim SC Freiburg mit nur einem Punkt weiterhin am Tabellenende.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.