imago/Pressefoto Baumann

Wochenlang eingeschneit: Kanadische Polizei befreit Mann mit Bagger

10.3.2019 11:35 Uhr

Wochenlang soll der zurückgezogen im kanadischen Ottawa lebende Mann in seinem Haus eingeschneit gewesen sein. Die Feuerwehr braucht anderthalb stunden und einen Bagger, um den Zugang freizuschaufeln.

Wie die Polizei in Ottawa und örtliche Medien meldeten, waren das Haus und die Einfahrt komplett zugeschneit. Drei Polizisten brauchten anderthalb Stunden, um den Schnee wegzuräumen, auch ein Bagger kam zum Einsatz. Seit Beginn des Winters sind in Ottawa mehr als zwei Meter Schnee gefallen. Besorgte Nachbarn des Mannes hatten nach ihrer Rückkehr aus dem Urlaub die Polizei alarmiert. Rund um das Haus sei "der Schnee eines gesamten Winters" gefunden worden, "ohne Spuren oder Lebenszeichen", twitterte die Polizei.

Dank Konserven überlebt

Beim Betreten des Hauses fanden die Beamten den älteren Mann dort vor. Er gab an, sich von Konserven ernährt und die verfügbaren Lebensmittel rationiert zu haben. Die Polizei machte keine Angaben dazu, wie lange der Mann eingeschneit war. Örtlichen Medien zufolge soll es sich aber um mehrere Wochen gehandelt haben. Den Medienberichten zufolge lebt der zwischen 60 und 80 Jahre alte Mann generell zurückgezogen, er verlasse nur selten das Haus.

(be/afp)