epa/Alexei Druzhinin

Will neue Beziehungen zur EU unter neuer Leitung

4.7.2019 21:35 Uhr

Nach eigenen Worten hoff der russische Präsident Wladimir Putin, im Fall einer Wahl Ursula von der Leyens zur Chefin der EU-Kommission bessere Beziehungen zu Brüssel aufbauen zu können. "Wie sie sich auf diesem neuen Posten zeigen wird, wissen wir nicht", sagte der Kremlchef bei einem Treffen mit dem italienischen Regierungschef Giuseppe Conte in Rom am Donnerstag. "Wir rechnen aber damit, dass die Führung der EU ein Interesse an der Wiederherstellung vollwertiger Beziehungen zu Russland hat."

Die EU-Staats- und Regierungschefs hatten die deutsche Verteidigungsministerin am Dienstag für den EU-Spitzenposten ausgewählt. Sie braucht für ihre Wahl eine Mehrheit im EU-Parlament, wo es viel Widerspruch gegen die Nominierung gibt.

Seit 2014 Sanktionen gegen Russland

Die EU hatte 2014 im Ukraine-Konflikt Sanktionen gegen Russland verhängt und diese immer wieder verlängert. Italien ist innerhalb der EU ein Land, das die Strafmaßnahmen gegen Russland kritisch sieht. Die rechtsgerichtete Lega als Partner in Contes Koalitionsregierung vertritt einen moskaufreundlichen Kurs. Putin bedankte sich bei Conte für die Unterstützung.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.