Hurriyet

Wiederaufbau trotzt dem Terror

13.2.2021 16:01 Uhr

Die wichtige Landesverkehrsbindung zwischen den Provinzen Sirnak und Van wird nach Projektänderung wieder aufgenommen. Der Bau der Straße, der 2012 ausgeschrieben wurde, um den 8-stündigen Fahrzeit zwischen Sirnak und Van auf 3 Stunden zu reduzieren, konnte jedoch aufgrund von 17 Angriffen von PKK-Terroristen, in den insgesamt 11, Menschen, davon 6 Soldaten und 1 Dorfschützer, getötet wurden, bisher keine Fortschritte erzielen. Auf der Landstraßen Streckenabschnitt Sirnak-Van, werden Bauarbeiten nun wieder aufgenommen.
Beim Bau der Autobahn, die die Verbindung von Handelsstraßen zwischen Aserbaidschan, Russland, Iran, Irak und Syrien verkürzen soll, werden 12 Tunnel mit einer Gesamtlänge von 15 Kilometern, von denen 1 zweitausend 861 Meter lang ist; gebaut. Die Straße, die 2023 eröffnet werden soll, verbindet die Schwarze- Meer-Region mit dem Habur-Grenzgang zum Irak.

Wichtige Straßenverbindung Sirnak-Van wird trotz Terrorgefahr bis 2023 fertiggestellt sein.

"Die Sirnak-Van Straße war Traum, nun wird es Wirklichkeit "

Der Straßenbau nach der mehreren terroristischer Angriffen und Projektänderungen wieder aufgenommen. Zu Beginn der Arbeiten an der Landesschnellstraße Sirnak-Van besuchten Vertreter der AK-Partei Sirnak Abgeordneter Rizgin Birlik ,Bürgermeisters der Stadt Sirnak und AK-Parteimitglied Mehmet Yarka, der Provinzpräsident der AK-Partei İbrahim Halil Erkan und einige Parteimitglieder die Baustelle. Die Delegation der AK-Partei erhielt vom Bauleiter Informationen über die aktuelle Arbeiten und teilte mit, dass die Schnellstraße 2023 in Betrieb genommen wird. Abgeordneter der Nationalparlamentes Birlik sagte: "Die Straße Sirnak-Van war ein Traum für uns, aber jetzt ist sie Realität."
Bei seit 2012, 17 von PKK-Terroristen organisierten Angriffen; wurden 6 Soldaten, 1 Dorfschützer und 4 Zivilisten getötet. 10 Menschen, darunter 3 Soldaten, wurden bei den Angriffen verletzt und 3 Menschen entführt. Bei den Anschlägen von PKK-Terroristen in den Jahren 2012-2017 wurden auch Dutzende schwerer Baumaschinen, Lastwagen und Fahrzeuge verbrannt.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.