Hürriyet

Wieder Ausgangssperren? Türkei soll verschärfte Corona-Maßnahmen planen

20.10.2020 21:21 Uhr

Falls die Corona-Neuinfektionen in den kommenden Wochen nicht deutlich zurückgehen, planen die örtlichen Behörden in den türkischen Provinzen mit Blick auf den kommenden Winter offenbar verschärfte Corona-Maßnahmen. Das berichten türkische Medien übereinstimmend.

Um die Pandemie wieder einzudämmen, denken die Behörden demnach an nächtliche und zeitlich begrenzte Ausganssperren am Tag nach. Zudem soll es für bestimmte Altersgruppen weitere Einschränkungen geben. Denn gerade im Winter halten sich die Menschen nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern auch verstärkt in Restaurants und Cafés auf, um sich vor der Kälte zu schützen. Und gerade hier wird vermutet, dass sich die Bevölkerung nicht strikt an die Hygienemaßnahmen hält.

Stärkere Kontrollen in öffentlichen Räumen und im Nahverkehr

Daher soll im Zuge möglicher verschärfter Corona-Maßnahmen in Restaurants, Cafés und anderen öffentlichen Räumen sowie in Bussen und Bahnen verstärkt kontrolliert werden. Auch über eine gestaffelte Arbeitszeit in den Betrieben - um Menschenmassen früh morgens und spät abends zu vermeiden - wird nachgedacht.

Die Behörden der 81 Provinzen in der Türkei haben die Befugnis, je nach aktueller Corona-Lage in Abstimmung mit der türkischen Regierung eigenständig zu handeln. Mit ersten verschärften Corona-Maßnahmen wird in zwei Wochen gerechnet. Seit Beginn der Corona-Pandemie Mitte März haben sich in der Türkei rund 350.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.