imago images / Ralph Peters

Wie startet die Lira in den Tag – 09. März 2020

9.3.2020 9:01 Uhr

Auf Grund der eher unruhigen Newslage an der türkisch-griechischen Grenze mit gegenseitigen Eskalationsvorwürfen zwischen der Türkei und Griechenland vom Wochenende sowie dem in Europa weiter wütenden Coronavirus, hatte die Türkische Lira einen sehr schlechten Start in die neue Handelswoche. Im Vergleich zum Euro brach die Lira zum Tiefstand um 20 Kurus auf 7,0877 TL ein und setzte damit einen neuen Negativrekord. Der US-Dollar sieht sich gegenüber der Lira auch stärker, zieht aktuell joch noch nicht in gleicher Stärke wie der Euro mit.

Der Tagesstart beim Wechselkurs zum Euro ließ schon Schlimmes ahnen. Vom Startkurs 6,8814 schoss die Lira schnell auf die magische Marke von 7 TL zum Euro zu. Mit 7,0877 TL für den Euro schrieb man sogar ein Rekordtief in der 52-Wochen-Performance der türkischen Währung. Am Morgen beruhigte sich die Lage dann wieder etwas und die Lira erholte sich von den Tiefschlägen. Der aktuelle Wechselkurs liegt an den Devisenmärkten bei 7,0246 TL für einen Euro.

Gute Brüssel-Gespräche helfen der Türkischen Lira

Auch der Handel des US-Dollar startete mit 6,0954 TL eigentlich recht moderat. Aber die Sogwirkung beim Kursverfall der türkischen Währung zum Euro zog auch den Greenback nach. Der Tiefstand des Tages wurde bisher bei 6,1939 TL für den Dollar notiert. Aktuell wird der Dollar mit 6,1476 Lira gehandelt.

Was wird der Tag bringen? Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan wird am heutigen Montag zu Gesprächen in Brüssel erwartet und soll dort gegen 18 Uhr MEZ auf EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen und EU-Ratschef Charles Michel treffen. Von den Gesprächen wird sicherlich viel für die Kursentwicklung der Türkischen Lira abhängen, denn die EU bewegt mit der Türkei ein enormes Handelsvolumen. Geht man dort im Streit auseinander, verheißt das für die Landeswährung wenig an Gutem. Ferner wird auch die weitere Entwicklung in Sachen Coronavirus recht genau angeschaut. Die Tatsache, dass aus der Türkei bisher kein einziger Coronafall bestätigt wurde, während nahezu ganz Europa zur "Red Zone" beim Virus mutierte, erzeugt einige Skepsis und Unruhe an den Märkten.

(Hürriyet.de)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.