DPA

Wie Charles Dickens seine Weihnachtsgeschichte erfand

19.11.2018 11:44 Uhr

Charles Dickens (Dan Stevens) hat es ganz nach oben geschafft: Durch seine Romane "Die Pickwickier" und "Oliver Twist" ist der britische Schriftsteller zum Superstar geworden.

Aber nichts währt ewig: Nach einigen Flops bröckelt der Ruhm und das Geld wird knapp. Nur ein schneller Erfolg kann Dickens aus der Bredouille retten, schließlich hat er eine zündende Idee.

In "Charles Dickens: Der Mann der Weihnachten erfand" erzählt Bharat Nalluri sehr warmherzig und mit feinem britischen Humor die Entstehungsgeschichte von Dickens´ Welterfolg "Ein Weihnachtslied".

Besonderer Clou: Schon bald bevölkern die Gestalten seiner Einbildungskraft Dickens´ wirkliche Welt und übernehmen die Regie. Allen voran der Geizhals und Misanthrop Scrooge, der von dem großartigen Christopher Plummer ("Alles Geld der Welt") verkörpert wird.

Charles Dickens: Der Mann, der Weihnachten erfand, Irland/Kanada 2017, 104 Min., FSK ab 6, von Bharat Nalluri, mit Dan Stevens, Christopher Plummer, Jonathan Pryce.

(BE/DPA)