imago images / onw-images

Wetter zeigt sich wechselhaft mit kühleren Temperaturen

12.5.2020 8:17 Uhr

In Deutschland hat sich das Wetter zum Start der Woche von seiner kalten Seite gezeigt. "Wir erwarten in den kommenden Nächten bis Freitag immer wieder Nachtfrost in vielen Regionen Deutschlands", sagte Meteorologe Andreas Friedrich vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Nachdem es am Sonntag noch vielerorts Sommerwetter gegeben habe, seien die Temperaturen in der Mitte Deutschlands am Montag auf ein bis vier Grad gesunken.

Am Dienstag gibt es laut DWD an den Alpen vormittags noch Regen, oberhalb 700 bis 800 Metern auch Schnee. Ansonsten wird es in der Südhälfte verbreitet heiter und trocken. In Norden wechseln sich demnach Sonne und Wolken ab, dabei kann es zu einzelnen Schauern kommen. Die Höchstwerte liegen zwischen 9 und 15 Grad, dazu kann es an den Küsten mitunter stürmischen Böen geben.

Am Mittwoch zeigt sich der Himmel laut den Prognosen im Norden und in der Mitte stärker bewölkt mit einzelnen Schauer. Im Süden ist es demnach stark bewölkt, dabei gibt es gebietsweise auch länger Regen. Die Temperaturen erreichen 10 bis 16 Grad. Am Donnerstag ist es südlich des Mains zunächst stark bewölkt mit etwas Regen, sonst zeigt sich vielerorts die Sonne.

(gi/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.