imago images / Christian Spicker

Wetter bis Samstag stabil - Winterintermezzo folgt

26.3.2020 16:11 Uhr

Während der Corona-Krise bleibt wenigstens das Wetter in Deutschland zunächst stabil. Hoch "Jürgen" sorge bis Samstag für sehr ruhiges und oft sonniges Wetter, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Donnerstag mit. Doch damit ist es am Sonntag vorbei, dann kommt ein Hauch von Winter zurück nach Deutschland. Es wird kalt, bis in die Niederungen kann es schneien.

Doch zunächst liegen am Freitag die Höchstwerte bei frühlingshaften 12 bis 18 Grad. Allerdings sorgt der zum Teil recht lebhafte Ostwind dafür, dass sich die Temperaturen kälter anfühlen. Nachts sinken die Werte auf null und sechs Grad. Für Samstag wird eine überwiegend freundliche Mischung aus Sonne und Wolken erwartet, wieder steigen die Temperaturen auf 12 bis 18 Grad. In der Nacht zum Sonntag kann es bereits vor allem im höheren Bergland schneien.

Der Sonntag präsentiert sich mit vielen Wolken, es wird mit fünf bis elf Grad deutlich kühler. Im Süden kann es längere Zeit regnen und schneien. Im Norden wird es etwas netter: Hier lassen die Niederschläge meist rasch nach und am Himmel ist auch mal ein freundliches Blau zu sehen. Nachts wird es kalt, die Werte sinken auf bis zu minus sechs Grad. Es kann im Süden und Südosten bis in die tiefen Lagen schneien.

(gi/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.