AFAD

West-Türkei: Wieder Erdbeben in Manisa

19.4.2020 11:21 Uhr

Erst am Donnerstag wurde der Distrikt Kirkagac in der Provinz Manisa von mehreren Erdbeben erschüttert, da folgt am Sonntag das Nächste: um 11:32 Uhr (Ortszeit) wurde die Region von einem Erdbeben der Stärke 4,1 auf der Richter-Skala durchgerüttelt. Dies berichtet die türkische Katastrophenschutzbehörde AFAD am Sonntagvormittag.

Aufgrund der geltenden Ausgangssperre verhielten sich die Bewohner von Kirkagac ruhig und strömten nicht - wie sonst nach Erdbeben - auf die Straßen. Diese blieben weiterhin leer. Das Beben lag in einer Tiefe von sieben Kilometern, Berichte über Schäden oder Verletzte wurden zunächst nicht bekannt.

Bereits am Donnerstag wurde die Region von mehreren Erdbeben getroffen, das Heftigste mit einer Stärke von 4,3.

Wenige Minuten nach dem ersten Beben am Sonntag kam es laut des Erdbeben-Observatoriums Rasathane der Bogazici Universität in Istanbul um 11:40 Uhr zu einem Nachbeben der Stärke 2,5. Das Observatorium gibt das erste Beben mit einer Stärke von 4,3 und einer Tiefe von acht Kilometern an.

Zuletzt aktualisiert : 4/19/2020 11:29 Um Reaktionen der Einwohner ergänzt

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.