imago images / Seskim Photo

Wer gewinnt den Kampf um Istanbul?

27.9.2019 19:27 Uhr, von Chris Ehrhardt

Jedes Land hat seine Derby-Partien im Fußball. Borussia Dortmund gegen den FC Schalke 04, Real Madrid gegen den FC Barcelona, AC Mailand gegen Inter Mailand in Italien und das Derby d’Italia zwischen Juventus Turin und Inter, Boca Juniors gegen River Plate in Argentinien, Manchester United gegen Manchester City, Liverpool gegen Everton oder Arsenal gegen Tottenham in England. In der Türkei ist das der Kampf um Istanbul, der Rumble am Bosporus und damit das Derby Galatasaray Istanbul gegen Fenerbahce Istanbul. Exakt das Top-Duell findet am Samstag wieder statt.

Das Istanbul-Derby ist eine Partie voller Emotion und ein Duell der Kontinente. Galatasaray ist auf dem europäischen Teil der Metropole am Bosporus beheimatet und Kadiköy, die Heimat der Kanarienvögel von Fenerbahce, liegt auf der asiatischen Seite. Es ist also ein Stück Europa gegen Asien. Und in der Partie geht es um so viel mehr als Fußball. Galatasaray oder Fenerbahce – das ist schon fast wie eine Religionsfrage. Darum ist es auch das Highlight der Liga – von der Bedeutung stets, von der Klasse her nicht immer.

Welche Nezugänge stechen besser?

Wie sehen die Vorzeichen diesmal aus? Können sich die Löwen zuhause gegen die Kanarienvögel behaupten, dann lassen sie den Erzfeind punktetechnisch hinter sich. Bei einem Unentschieden oder einer Niederlage hat weiterhin Fenerbahce die Nase vorne. Doch geht es diesmal wieder schwerpunktmäßig um die Rivalität beider Klubs? Nein. Fenerbahce ist diesmal nach der Seuchensaison im letzten Jahr recht annehmbar gestartet und liegt auf dem zweiten Tabellenplatz hinter Alanyaspor. Die Löwen hingegen holten bisher aus fünf Spielen nur acht magere Punkte, was zum siebten Platz reicht. Das liegt weit, weit hinter den Ansprüchen des Double-Gewinners aus dem Vorjahr. Fatih Terim wird nicht begeistert sein.

Und ein Sieg für Galatasaray wäre auch wichtig für die eigene Psyche. Vor bald fünf Jahren gabe es den letzten Sieg gegen Fenerbahce in der türkischen Süper Lig. Der Holländer Wesley Sneijder biss doppelt zu – macht das im kommenden Derby Falcao aka "El Tigre"? Oder wird es wieder, wie in den letzten vier Begegnungen der Klubs, ein Remis geben? Am Ende wird es auch ein Vergleich der Einkaufspolitik werden. Max Kruse und Vedat Muriqi bilden bei Fenerbahce ein kongeniales Duo und auch der Ex-Bayer Luiz Gustavo fügt sich da bestens ein. Das sieht bei Galatasaray noch etwas anders aus. Ryan Babel macht viel Betrieb und Radamel Falcao steht im Fokus. Bei Jean-Michael Seri, Emre Mor und Steven N’Zonzi holperte es allerdings noch etwas. Da muss mehr kommen – an diesem Samstag?

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.