imago images / Christian Ohde

Weltweites Plus beim Klima von 1,5 Grad

8.8.2019 12:47 Uhr

Es wird wärmer. Was den einen Menschen vielleicht erfreut, ist für das weltweite Klimagefüge jedoch ein großes Problem und eine große Gefahr. 1,53 Grad Celsius ist es im Mittelwert wärmer geworden. 1,5 Grad Celsius ist die magische Grenze, was die Klimaerwärmung angeht.

Der weltweite Temperaturanstieg hat über den Landflächen bereits 1,53 Grad erreicht. Das geht aus dem Sonderbericht des Weltklimarats IPCC hervor, der in Geng veröffentlicht wurde. Unter Berücksichtigung der sich langsamer erwärmenden Meeresflächen sei die globale Temperatur insgesamt um knapp 0,9 Grad gestiegen.

Für diesen Report verglich der IPCC die Zeiträume 1850 bis 1900 und 2006 bis 2015. Der Weltklimarat hatte 2018 vor den Auswirkungen gewarnt, falls die globale Temperatur insgesamt über 1,5 Grad steigen sollte.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.