imago images/Stefan Zeitz

Weltweiter Flugverkehr noch immer am Boden

5.11.2020 14:14 Uhr, von an

Laut Branchenvertretern ist die weltweite Nachfrage nach Fluggästen im September nach wie vor stark gedrückt, da das Coronavirus das Reisen weltweit immer noch beeinträchtigt.

Die Nachfrage ging gegenüber September 2019 um 72,8 Prozent zurück, verbesserte sich jedoch leicht gegenüber einem Rückgang von 75,2 Prozent dem Vorjahresvormonat, teilte die International Air Transport Association (IATA) in einer Erklärung am 4. November mit.

Zweite Welle plus Quarantäne trifft Reisebranche

Die zweite Welle der Coronavirus-Pandemie in Kombination mit einer erneuten Quarantäne stoppte die Dynamik bei der Erholung der Reisewirtschaft, so ihr CEO, Alexandre de Juniac.

Die internationalem Passagierzahlen gingen im September gegenüber dem Vorjahr um 88,8 Prozent zurück, damit blieben die Zahlen gegenüber dem August (88,5 Prozent) praktisch unverändert.

Inlandsverkehr erholt sich langsam

Die Inlandsnachfrage ging im Monatsverlauf gegenüber dem Vorjahr um 43,3 Prozent zurück, nach 50,7 Prozent im Vormonat aufgrund Erholungen in China und Russland. "Der Inlandsverkehr mache aber nur etwas mehr als ein Drittel des gesamten Flugverkehrs aus, sodass es für eine allgemeine Erholung nicht ausreicht", so Juniac.

Der Luftfrachtmarkt im September ging gegenüber dem Vorjahresmonat um 8 Prozent zurück. Eine leichte Erholung gegenüber den 12,1 Prozent im August.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.