HDN

Weltbank unterstützt Türkei beim Ausbau des Schienenverkehrs

2.7.2020 22:02 Uhr, von Andreas Neubrand

Die Weltbank gewährt der Türkei ein Darlehen in Höhe von 314,5 Millionen Euro zur Verbesserung ihres Schienen- und Logistiknetzes, teilte die Bank in einer Erklärung am 30. Juni mit.

Mit der Verbesserung des Schienennetzes sollen die Transportkosten des Landes gesenkt werden, teilte das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur mit. Dies soll helfen, den Transport- und Logistiksektor wiederzubeleben, der nach der Coronavirus-Pandemie mit argen wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen hat. Außerdem soll der Verkehr nachhaltiger werden.

Nur 4 Prozent der Güter werden auf Schienen transportiert

In der Türkei werden nur 4 Prozent der Güter auf Schienen transportiert. Die Türkei habe also noch jede Menge ungenutztes Potenzial, so Auguste Kouame, zuständiger Direktor bei der Weltbank für die Türkei. Er betonte, dass die Investitionen dazu beitragen werden, das Potenzial des Schienengüterverkehrs im Land voll auszuschöpfen.

"Die neuen Projekte sollen die Transportkosten senken, die Emissionen von Treibhausgasen und Schadstoffen verringern und mehr Güter auf die Schienen bringen", so die Leiter des Projekts Murad Gurmeric und Luis Blancas.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.