imago images / Sabine Gudath

Weihnachtsmarkt an Berliner Gedächtniskirche durch Polizei geräumt

21.12.2019 22:17 Uhr

Drei Jahre ist der Anschlag auf dem Breitscheidplatz her, am Samstag musste der Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche wegen eines möglicherweise verdächtigen Gegenstands geräumt werden.

Alle Besucher hätten das Gelände ruhig und besonnen verlassen, teilte die Polizei über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Nun beginne man mit dem Absuchen des Breitscheidplatzes und der benachbarten Gedächtniskirche. Dort war den Angaben zufolge eine Veranstaltung vorzeitig beendet worden.

Zwei Menschen festgenommen?

Einen Bericht der Zeitungen "Bild" und "B.Z.", wonach zwei Menschen festgenommen wurden, konnte eine Polizeisprecherin zunächst nicht bestätigen. Laut "B.Z." sollen die zwei Personen als islamistische Gefährder gelten.

Ein Sprecher der Deutschen Bahn teilte mit, wegen des Polizeieinsatzes würden die S-Bahnen am Bahnhof Zoologischer Garten nicht halten. Die Station liegt ganz in der Nähe von Breitscheidplatz und Gedächtniskirche.

Auf den Weihnachtsmarkt hatte der islamistische Attentäter Anis Amri vor drei Jahren einen entführten Lastwagen gesteuert. Bei dem Anschlag wurden zwölf Menschen getötet und Dutzende verletzt. Amri wurde später auf der Flucht in Italien erschossen.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.