dpa

Wechsel-Eklat: Chelsea-Keeper muss Wochenlohn blechen

26.2.2019 10:39 Uhr

Seine Demütigung von Teammanager Maurizio Sarri hat Konsequenzen: Torwart Kepa Arrizabalaga vom FC Chelsea wird nach seiner verweigerten Auswechslung im Ligapokal-Finale gegen Manchester City (3:4 im Elfmeterschießen) mit einer Geldstrafe von einem Wochengehalt belegt. Das teilten die Blues mit.

Englischen Medienberichten zufolge beläuft sich die Strafe damit auf rund 220.000 Euro. Das Geld komme einer Stiftung des Klubs zugute, hieß es weiter.

Alles nur ein "Missverständnis"

Chelsea-Teammanager Maurizio Sarri hatte Kepa im Spiel am vergangenen Sonntag kurz vor dem Elfmeterschießen auswechseln wollen, nachdem der Spanier behandelt worden war. Kepa weigerte sich jedoch beharrlich, weshalb Sarri ausflippte und sogar von Nationalspieler Antonio Rüdiger zurückgehalten werden musste.

Nach dem Spiel bezeichnete Sarri den Vorfall als "Missverständnis"."Kepa und ich haben über den Vorfall gesprochen. Es war eine gute Unterhaltung", sagte Sarri: "Er hat sich bei mir, seinen Teamkollegen und dem Klub entschuldigt." Für den Italiener ist "das Thema abgeschlossen".

(bl/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.