afp

Watzke glaubt weiter an den Titel

7.4.2019 12:00 Uhr

Der FC Bayern München erteilte Borussia Dortmund im Spitzenspiel der Bundesliga nicht nur eine herbe Lehrstunde, sondern der Rekordmeister holte sich auch die Tabellenführung zurück. Das ist aber kein Grund für Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer des BVB, Trübsal zu blasen. Die Meisterschaft hat man trotz des Rückstandes von einem Punkt auf die Bayern noch nicht zu den Akten gelegt.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund hat den Gewinn der deutschen Meisterschaft trotz des 0:5-Debakels im Topspiel bei Bayern München noch nicht abgehakt. "Spätestens am Dienstag werden die Bayern merken, dass sie für das Spiel auch nur drei Punkte bekommen haben und wir nur einen Punkt dahinter liegen", sagte Watzke bei "Wontorra – der Fußball-Talk" auf Sky Sport News HD. Die Waage habe sich nun aber wieder "etwas zur Seite der Bayern geneigt".

Restprogramm der Teams nahezu identisch

Der deutsche Fußball-Rekordmeister hat im Kampf um den Titel die etwas bessere Ausgangsposition. "Wir haben noch sechs Spiele und schwere Auswärtsspiele. Wir haben es aber in der eigenen Hand", sagte der Münchner Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, der aber auch anmerkte: "Wir dürfen nicht mehr stolpern."

Das Restprogramm der beiden Titelanwärter ist vergleichbar. Auf die Bayern warten an den letzten beiden Spieltagen noch die Champions-League-Kandidaten RB Leipzig und Eintracht Frankfurt. Der BVB muss noch bei Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach antreten, zudem steht noch das Derby gegen Schalke 04 auf dem Programm. "Beide Mannschaften werden nicht alle sechs Spiele gewinnen", sagte Watzke.

Dortmund hatte zwischenzeitlich neun Zähler Vorsprung auf den Titelverteidiger. "Da gab es in München nicht mehr viele, die optimistisch waren. An Weihnachten ist der Glaube zurückgekommen", sagte Rummenigge. Die Bayern sind mit sechs Punkten Rückstand in die Rückrunde gestartet.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.