dpa

Was Friedrich Liechtenstein über Kunst zu sagen hat

26.11.2018 17:10 Uhr

Friedrich Liechtenstein präsentiert ab sofort berühmte Gemälde: Der Unterhaltungskünstler bringt die TV-Reihe "1000 Meisterwerke" zurück ins Fernsehen.

Sonntags gegen 20.05 Uhr werde er jeweils ein Kunstwerk vor die Kamera holen und vorstellen, teilten die Fernsehsender Tele 5 und UHD1 by HD+ am Montag in Unterföhring bei München mit. "Die Anmut der ausgewählten Bilder berührt mich auf eine ganz besondere Art und Weise persönlich", sagte Liechtenstein. "So wird bildende Kunst nun für die Zuschauer wieder echt attraktiv."

Vor gut fünf Jahren wurde der Berliner zum YouTube-Star mit der Werbeaktion für einen Supermarkt und dem Song "Supergeil". In seiner neuen Kunstsendung ist der Musiker und Künstler nicht zu sehen, dafür ist seine markante Stimme zu hören.

Erste Ausstrahlung

Los geht es am 2. Dezember mit dem "Selbstbildnis mit Frau und Töchtern" von Franz von Lenbach. An weiteren Abenden folgen "Salome" von Franz von Stuck, "Der Tiger" von Franz Marc, "Meditation" von Alexej von Jawlensky und Wassily Kandinsky mit seiner "Improvisation III". Viele Bilder stammen den Angaben zufolge aus der Städtischen Galerie im Münchner Lenbachhaus. Die Reihe "1000 Meisterwerke" lief vor mehr als 20 Jahren im WDR Fernsehen. UHD1 zeigt die neuen Folgen nun in Ultra-HD, einer hochmodernen Technik, die gestochen scharfe Bilder ermöglicht.

(be/dpa)