afp

Wanderer macht Pinkelpause im Wald und trifft auf wütende Wespen

30.7.2019 10:46 Uhr

In Nordrhein-Westfalen ist ein Mann bei einer Pinkelpause im Wald einem Wespennest zu nahe gekommen und von den Tieren derart bedrängt worden, dass er sich auf der Flucht leicht verletzte.

Wie die Polizei in Wuppertal am Montagabend mitteilte, stürzte der von den Wespen verfolgte 37-jährige Spaziergänger über eine Baumwurzel und lädierte sich das Bein. Zudem bekam er mehrere Wespenstiche ab. Ein Rettungswagen brachte den Wanderer in ein Krankenhaus.

Der Vorfall ereignete sich am Montag in einem Wald bei Solingen. Der Polizei wurde ein Verletzter nach einem Unfall im Wald gemeldet. Beamte machten sich auf die Suche und stießen auf dem am Boden liegenden Spaziergänger. Er hatte für ein dringendes Bedürfnis den Wanderweg verlassen und dabei das Wespennest übersehen.

(gi/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.