afp

Wölfe müssen sich resetten

26.1.2020 23:42 Uhr

Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke sieht beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg nach sieben Niederlagen aus den letzten zehn Spielen akuten Handlungsbedarf. "Wir müssen uns resetten, neue Wege gehen und einige Dinge verändern", sagte der 55-Jährige nach der 1:2-Heimniederlage gegen Hertha BSC im Sport1-Doppelpass.

Der Saisonverlauf der Norddeutschen, so der ehemalige Bundesliga-Torhüter, sei rätselhaft: "Nach den ersten neun Spielen waren wir Tabellenzweiter und wie auf einer Woge." Seither aber sei man defensiv anfälliger geworden und kreiere weniger Torchancen.

Als alleinige Kritik an Trainer Oliver Glasner wolle er seine Anmerkungen aber nicht verstanden wissen. "Wir müssen unsere Problematiken gemeinschaftlich lösen", sagte Schmadtke.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.